Microsoft: Eine Milliarde Windows-10-Geräte bis 2018 nicht machbar

Peter Hryciuk 2

Windows 10 ist mittlerweile seit fast einem Jahr erhältlich und nur noch wenige Tage kostenlos als Upgrade verfügbar. Trotz des großen Erfolgs mit mittlerweile über 350 Millionen aktiven Windows-10-Nutzern, kann man das angestrebte Ziel mit 1 Milliarde Windows-10-Geräten bis 2018 nicht erreichen. In einem Interview gibt Microsoft die Gründe dafür an.

Windows 10: Zehn Gründe für das Upgrade.

Microsoft: Ziele für Windows 10 werden erst später erreicht

Vor über einem Jahr hat Microsoft verkündet, dass man im Jahre 2018 über eine Milliarde Windows-10-Nutzer erreichen wird. Schon jetzt ist dem Unternehmen aber klar, dass das nicht passieren wird. Innerhalb eines Jahres hat Microsoft über 350 Millionen aktive Windows-10-Nutzer erreicht, was ein riesiger Erfolg ist. Obwohl man damit zeitlich im Plan liegen würde, glaubt man schon jetzt nicht, dass bis zum Jahre 2018 über eine Milliarde Nutzer auf Windows 10 setzen. Der Grund dafür war absehbar – der Misserfolg von Windows 10 Mobile.

Durch die Neuausrichtung im mobilen Sektor für Windows 10 Mobile kann das Betriebssystem nicht die nötige Hilfestellung leisten, um Windows 10 so erfolgreich zu machen, wie es sich Microsoft vor einem Jahr noch gewünscht hat. Da Microsoft nur noch Windows 10 Mobile als Betriebssystem anbieten und keine eigenen Lumia-Smartphones mehr bauen möchte, sind die Marktanteile fast ins Bodenlose gefallen. Das hilft natürlich nicht, die angestrebten Ziele zu erreichen. Microsoft ist sich sicher, dass die eine Milliarde Windows-10-Geräte erreicht werden – aber nicht bis 2018.

Bilderstrecke starten
31 Bilder
Die 31 genialsten und lustigsten Desktop-Hintergründe, die ihr je gesehen habt.

Keine Hoffnung für Windows 10 Mobile?

Nun ist bei Microsoft aber auch schon eine leichte Resignation im Hinblick auf Windows 10 Mobile wahrnehmbar. Wenn man jetzt schon weiß, dass die Ziele nicht bis 2018 erreicht werden, dann ist man sich auch sicher, dass die neue Strategie für das mobile Betriebssystem keinen Erfolg haben wird. Genau das klingt nämlich durch, denn wenn die neue Strategie aufgehen würde, müsste man sich jetzt nicht schon Sorgen machen. Das lässt nichts Gutes für Windows 10 Mobile hoffen, zumal auch kaum ein anderer Hersteller auf das mobile Betriebssystem setzt.

Quelle: zdnet

Surface Pro 4 bei Amazon *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung