Mit der Windows 10 Build 10014 ist eine neue bzw. im Grunde alte Version des kommenden Betriebssystems aufgetaucht, die interessanterweise den neuen Project Spartan Browser bereits integriert hat. In der uns zugänglichen neuen Version Windows 10 Build 10041 wurde dieser wieder entfernt und steht für die Tester im Insider Programm nicht zur Verfügung. Die Gründe dafür werden im Grunde recht schnell klar, wenn man sich das nachfolgende Video anschaut. Viele der Grundfunktionen, die in einem Browser vorhanden sein müssen, sind im Project Spartan Browser noch nicht aktiv und verfügbar. Nun kann man besser verstehen, wieso unsere Version nicht mit dem Browser ausgeliefert wird.

Windows 10 Build 10014 geleakt

Die Windows 10 Build 10014 unterscheidet sich von unserer Build 10041 scheinbar nur in dem Punkt, dass der Project Spartan Browser ausprobiert werden kann. Es dürfte sich demnach um eine interne Version von Microsoft handeln, die nur Entwicklern zugänglich ist. Die geleakten Version wurde aber scheinbar verändert, sodass die Installation nicht empfohlen wird. In einschlägigen russischen Foren findet man den Download zwar, doch dieser sollte nicht durchgeführt werden.

Im nachfolgenden Video wird der Project Spartan Browser in Aktion gezeigt. Grundsätzlich ist die Performance recht gut und auch das Design gefällt. Es ist modern, flach und zurückhaltend. So wie ein moderner Browser sein sollte. Microsoft möchte aber zusätzlich mit einigen Funktionen punkten, die sonst kein Browser besitzt. So wird es z.B. die Möglichkeit geben Notizen zu erstellen und zu teilen. Weiterhin integriert Microsoft einen Lese-Modus, der alle unwichtigen Informationen ausblendet. Ein wichtiger Teil von Project Spartan wird auch Cortana, die zusätzliche Informationen liefert und die Suche ergänzt. Man bekommt einige Informationen immer so nebenbei angezeigt und kann Cortana zusätzlich befragen, wenn z.B. weitere Details gewollt sind.

Der in der Windows 10 Build 10014 integrierte Spartan Browser hat aber keine der Funktionen aktiviert. Selbst einfachste Dinge wie das Kopieren eines Links wird noch nicht unterstützt. So etwas kann man nicht freigeben im Insider Programm, denn das würde nur unnötig für negative Berichterstattung sorgen.

(Link zum YouTube-Video)

Laut den letzten Gerüchten soll die nächste Build von Windows 10 aber dann endlich auch mit dem neuen Browser ausgestattet werden. Bleibt nur zu hoffen, dass auch alle Funktionen enthalten sind.

Würdet ihr den neuen Project Spartan Browser von Windows 10 überhaupt nutzen?

via winbeta

 

Windows 10

Facts 
Peter Hryciuk
Peter Hryciuk, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets, Android, Windows und Deals.

Ist der Artikel hilfreich?