Windows 10 Build 10147 Preview zum Download geleakt

Peter Hryciuk
Windows 10 Build 10147 Preview zum Download geleakt

Mit der Windows 10 Build 10147 ist gestern eine neue Version des kommenden Betriebssystems zum Download geleakt, die schon recht nah an der finalen Version liegen muss. In etwas mehr als 5 Wochen wird Windows 10 offiziell zum Download freigegeben und steht dann für alle Windows 7 und Windows 8.1 Nutzer als kostenloses Upgrade zur Verfügung. Demnach kommt diese Version mit vielen Fehlerbehebungen und Optimierungen, damit Windows 10 beim Release auch sauber läuft. Microsoft hat aber trotzdem noch einige nette Funktionen integriert, die die Bedienung in einigen Situationen erleichtern. Außerdem wurde der Funktionsumfang von Microsoft Edge erweitert.

Windows 10 Build 10147 Download geleakt

Die neue Windows 10 Build 10147 läuft auf unserem Testsystem in der virtuellen Umgebung nochmals besser als die letzte offizielle Build. In der neuen Version wurden viele kleine Fehler behoben, die das System nun einfach fertiger wirken lassen. Besonders der Anzeigefehler beim Wechsel in den Tablet Modus und zurück, wurde endlich behoben. Im Tablet Modus wurde die Seitenleiste nochmals angepasst. So lässt sich über den oberen linken Knopf das Hamburger-Menü öffnen und so zusätzliche Apps und Informationen anzeigen. Im gleichen Design erscheint auch Cortana. In der linken unteren Ecke wurde nun ein Knopf für alle Apps und zum Ausschalten des PCs hinzugefügt. Die Position an sich ist für uns aber nicht optimal. Wir würden uns den Knopf eher an der rechten oberen Ecke wünschen, wie es noch unter Windows 8.1 der Fall war. Ist aber Geschmackssache.

Erweitert wurde auch das Action Center. Dort ist nun ein Knopf für Notiz und Ruhe Stunden hinzugekommen. Klickt man auf Notiz, wird direkt OneNote gestartet und man kann eine Notiz erstellen. So fügt Microsoft OneNote nativ in Windows 10 ein und stellt es noch mehr in den Vordergrund. Ob man sich zukünftig auch eine andere Notizen-App dort verlinken kann, ist unklar. Mit Ruhe Stunden werden Benachrichtigungen für eine bestimmte Zeit ausgeschaltet.

Der Project Spartan Browser wurde in der Windows 10 Build 10147 nun final in Microsoft Edge umbenannt. Es gibt dafür auch ein neues Logo. Microsoft hat generell viele Symbole nochmals angepasst. Microsoft Edge bietet nun auch einen dunklen Modus, wie im Titelbild zu sehen ist, sowie einen Passwort-Manager. Die Performance ist vom System aber auch im Browser nochmals besser geworden. In der virtuellen Umgebung gibt es keine großen Verzögerungen mehr z.B. beim Start eines Videos. Bei einer nativen Installation wird es um so besser laufen.

Weitere Anpassungen gibt es beim Design der Fenster, die nun sowohl von Windows als auch Win32 Programmen gleich sind. Alles wirkt einheitlicher und nicht mehr so unterschiedlich, wie bisher. In der Windows 10 Build 10147 wurde auch die Phone Companion App integriert, bisher leider aber noch nicht freigeschaltet. Damit lässt sich später ein Windows, Android oder iOS Smartphone bzw. Tablet an den PC anschließen und Windows 10 zeigt die Möglichkeiten in Verbindung mit Microsoft Services und Apps an.

Bis zum finalen Release von Windows 10 ist es nicht mehr weit. Möglicherweise ist die nächste Preview Build auch schon die RTM-Version, die auch an die Windows Insider verteilt werden soll. Die geleakte Windows 10 Build 10147 stammt nicht aus offizieller Quelle und sollte nicht auf einem normalen System installiert werden. Den Download findet ihr bei microsoft-news oder auch bei WZor per Torrent, was am schnellsten klappt. Wir raten von der Installation aber dringend ab, da es zu unerwarteten Problemen kommen kann.

Was sagt ihr zur Windows 10 Build 10147 und den Änderungen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung