Windows 10 Build 10163 Screenshots & Release Notes geleakt

Peter Hryciuk
Windows 10 Build 10163 Screenshots & Release Notes geleakt

Mit der Windows 10 Build 10163 ist eine neue Vorversion des kommenden Betriebssystems aufgetaucht, die bisher noch nicht für die Windows Insider zur Verfügung gestellt wurde. Microsoft hat die Tester in der vergangenen Wochen mit insgesamt drei neuen Builds überrascht und diverse Optimierungen eingeführt. Die nun geleakten Screenshots und Release Notes geben Ausschluss darüber, was in dieser Version verbessert wird. Während die Windows 10 Build 10162 keine nennenswerten Fehler mehr haben sollte, listen die Release Notes einige neu aufgetauchte Probleme auf, die aber nicht weltbewegend sind. Gut möglich, dass Microsoft diese deswegen nicht erwähnt hat. Komplett fehlerfrei ist natürlich kein Betriebssystem.

Windows 10 Build 10163 geleakt

Zu der nun aufgetauchten Windows 10 Build 10163 gibt es bisher nur die Screenshots und Release Notes, die von dem bekannten russischen Leaker WZor veröffentlicht wurden. Der Download wird scheinbar zurückgehalten. Offiziell steht dieser auch noch nicht bereit. In etwas mehr als drei Wochen wird Windows 10 offiziell veröffentlicht und ab dem Zeitpunkt in Wellen verteilt. Bis dahin will Microsoft mit einigen neuen Builds die letzten Optimierungen durchführen, um möglichst alle kritischen Fehler zu finden und das System final zu optimieren. Die Entwicklung von Windows 10 stoppt natürlich nicht. Das Insider Programm geht weiter und somit die Möglichkeit kommende Funktionen vorab ausprobieren zu können.

Die nun aufgetauchten Screenshots der Windows 10 Build 10163 enthüllen im Grunde keine großen Änderungen. Das Design hat sich zumindest sichtbar nicht verändert. Wenn überhaupt sind es Kleinigkeiten. Deutlich interessanter sind da die Release Notes, die die neu aufgetauchten Probleme auflisten, die zum Teil bisher noch nicht behoben sind. Als Beispiel wäre da z.B. ein Problem mit der Erkennung von Netzwerkadaptern zu nennen, die nach dem Update auf die Insider Preview nicht erkannt werden. Weiterhin sollen einige Apps einfach nicht starten nach dem Update. Als Lösung wird der Neustart vorgeschlagen. Ansonsten können z.B. einige Live Tiles nicht als solche arbeiten. Auch hier soll ein Neustart helfen. Die kompletten Release Notes findet ihr bei WZor.

Die hier genannten Probleme kann Microsoft hoffentlich bis zur finalen Version beheben. In der nächsten öffentlichen Build wird sich zeigen, ob Microsoft bereits daran gearbeitet hat. Wir sind da recht optimistisch. Wann die nächste offizielle Build veröffentlicht wird, ist aber noch nicht bekannt. Im Grunde kann es jeden Tag passieren.

Seid ihr eventuell auf Probleme mit der letzten öffentlichen Build gestoßen?

via winbeta | wzor

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung