Windows 10 Cloud: Hinweise auf neue Version entdeckt

Peter Hryciuk

Microsoft soll an einer Cloud-Version von Windows 10 arbeiten, die mit einer sehr schlanken Oberfläche ausgestattet ist und auf jedem Endgerät zum Einsatz kommen kann. In der aktuellen Insider Preview Build 15019 sind neue Hinweise dazu aufgetaucht.

Introducing the Windows 10 Creators Update.

Windows 10 über die Cloud?

Bereits seit Jahren wird darüber spekuliert, dass Microsoft an einer Cloud-Version von Windows 10 arbeitet. Diese soll verschiedenste Dienste nur mit einer bestehenden Verbindung zum Internet ausführen und auf jedem Endgerät laufen können. In dem vor wenigen Tagen veröffentlichten Insider Preview Build 15019 wurden nun einige Produktbezeichnungen wie „Win 10 RTM Cloud“, „Win 10 RTM Cloud Retail“ und „Win 10 RTM CloudN“ entdeckt, die auf eine baldige Präsentation hinweisen könnten. Das Tool „Product Key Configuration Reader“ hat die nicht direkt sichtbaren Informationen ausgelesen.

Was genau sich hinter Windows 10 Cloud verbirgt oder welche Funktionen Microsoft darin umsetzen möchte, ist leider nicht bekannt. Klar ist aber, dass das Cloud-Geschäft von Microsoft boomt, während das Geschäft mit Windows leicht rückläufig ist. Könnte man die beiden Bereiche enger vernetzen und ein Cloud-basiertes Betriebssystem entwickeln, würde Microsoft also doppelt davon profitieren. Das Unternehmen engagiert sich zudem für den Datenschutz und bietet neuerdings für Unternehmen Office in der Cloud auf deutschen Servern an. Das soll mehr Vertrauen schaffen.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden.

Windows 10 Cloud N ohne Media Player

Die Bezeichnungen der verschiedenen Windows-10-Cloud-Versionen entsprechen der bisherigen Namensgebung von Microsoft. So gibt es OEM-, Retail- und N-Versionen. Letztere kommt ohne Media Player, während die ersten beiden Versionen für Hersteller und Endkonsumenten gedacht sind.

Mitte Mai könnte Microsoft etwas Klarheit schaffen. Zwischen dem 10. und 12. Mai findet nämlich die Entwicklerkonferenz Build 2017 statt. Gut möglich, dass dort dann Windows 10 Cloud vorgestellt wird. Die Neugier auf die neue Version von Windows 10 ist in jedem Fall sehr groß.

via petridrwindows

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung