Windows 10 Continuum Tablet-Modus für 2-in-1 Geräte (Video)

Peter Hryciuk
Windows 10 Continuum Tablet-Modus für 2-in-1 Geräte (Video)

Mit Windows 10 Continuum schafft Microsoft in seinem neusten Betriebssystem einen fließenden Übergang zwischen den Oberflächen auf 2-in-1 Geräten. In einem Video wird diese gestern etwas zu kurz gekommene Funktion nun sehr anschaulich dargestellt. Besonders für Tablets mit ansteckbarer Tastatur, Transformer, Convertibles oder Detachables soll die Bedienung so erleichtert werden. Demonstriert wird Continuum anhand des Surface Pro 3. Wird die Tastatur entfernt, bekommt man die Möglichkeit in den Tablet-Modus zu wechseln. Verbindet man die Tastatur wieder mit dem Tablet, erkennt Windows 10 das, und bietet das Verlassen des Touch-Modus an.

(Link zum YouTube-Video)

Die Spekulationen um die zukünftige Funktionsweise von 2-in-1 Geräten mit Windows 10, die eben als Tablet und Laptop genutzt werden können, war sehr groß, immerhin war immer wieder zu hören, dass man dann nicht mehr auf den Desktop zugreifen kann. Microsoft präsentiert mit Windows 10 Continuum vermutlich die beste Lösung für einen solchen Fall - und viel wichtiger - lässt dem Benutzer die Wahl, diese auch wirklich zu nutzen. Das Unternehmen entfernt sich immer mehr von Zwängen, sondern schafft Alternativen, die die Nutzung von Windows 10 auf allen Geräten verbessern soll. Auf der gestrigen Präsentation ging es hauptsächlich um den Desktop und dessen Verbesserungen. Doch auch in Unternehmen kommen immer mehr 2-in-1 Geräte zum Einsatz, die auch anständig genutzt werden wollen.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden.

Windows 10 Continuum Tablet-Modus

Windows 10 Continuum tablet mode

Windows 10 Continuum funktioniert dabei sehr einfach. Wird das Tablet von der Tastatur bzw. dem Dock entfernt, kann man in den Tablet-Modus wechseln. Stimmt man der Möglichkeit zu, werden zukünftig alle Apps wieder im Vollbild geöffnet und das neue Startmenü verwandelt sich in einen etwas abgewandelten Startbildschirm. Zusätzlich werden Bedienelemente vergrößert, um die Bedienung mit dem Finger zu erleichtern - wie z.B. die Taskleiste, die auch weiterhin sichtbar bleibt. Der Desktop und das Startmenü sind zurück, das will Microsoft damit wohl so direkt wie möglich rüberbringen.

Die Lösung mit Windows 10 Continuum und der Möglichkeit in den Tablet-Modus zu wechseln, wenn man den will, empfinden wir als sehr gelungen. Natürlich muss sich im finalen Betriebssystem dann zeigen, wie gut das im Betrieb funktioniert. In jedem Fall entfernt sich Microsoft damit vom klassischen Startbildschirm, lässt diesen aber nicht komplett fallen.

Was sagt ihr zu Windows 10 Continuum?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung