Windows 10 Creators Update bringt Groove Music Maker, Stylus-Support in Word und mehr

Peter Hryciuk

Microsoft hat am Mittwoch das Creators Update für Windows 10 vorgestellt und bereits einige neue Funktionen demonstriert. Es gibt aber auch einige spannende Features, die nicht im Fokus standen. Diese haben wir zusammengefasst.

Introducing the Windows 10 Creators Update.

Windows 10 Creators Update: Weitere spannende Funktionen

Das Creators Update für Windows 10 wird Anfang 2017 kostenlos zum Download angeboten und bringt viele neue Funktionen mit, die wir in Kürze im Insider Programm ausprobieren können. Während Microsoft auf der Bühne in der kurzen Zeit nur die Highlights vorgestellt hat, gibt es noch viele weitere spannende Funktionen, die ebenfalls sehr nützlich erscheinen und Windows 10 sinnvoll erweitern. Die Analyse der entsprechenden Videos hat einige neue Funktionen und Features hervorgebracht.

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden

Windows 10 bekommt Groove Music Maker

Windows 10 Groove Music Maker th

Obwohl beim Creators Update für Windows 10 der Fokus auf den 3D-Funktionen liegt, bekommen Kreative auch einen „Groove Music Maker“ spendiert. Es wird sich dabei wohl um ein recht simples und einfach zu bedienendes Tool handeln, mit dem sich Musik produzieren lässt. Genaue Details hat Microsoft zwar bisher nicht verraten, im Screenshot sieht man aber schon einen Ausblick auf die Möglichkeiten mit verschiedenen Instrumenten. Könnte eine interessante Alternative zu GarageBand von Apple sein und sieht auch optisch sehr ansprechend aus. Microsoft soll den Groove Music Maker kostenlos anbieten.

Microsoft Word mit Stylus bedienbar

Windows 10 word Stylus th

Microsoft hat mit Windows Ink bereits einen systemweiten Stylus-Support in Windows 10 integriert, doch mit dem Creators Update wird man auch in Word komplett mit dem Stylus arbeiten können. Das könnte die Bedienung auf einem Windows-10-Tablet oder -Convertible deutlich verbessern. Handschriftliche Notizen oder Ähnliches könnten direkt im Programm vorgenommen werden, wie man es sonst nur von speziell für die Stiftbedienung angepassten Programmen kennt. Entsprechende Menüs und Bedienelemente sollen in Word integriert werden. Weitere Anwendungen könnten folgen.

Verbesserungen für das Info-Center

Windows 10 Info Center th

Größere Änderungen im Design wird es auch für das Info-Center geben. Die Quick-Actions werden optisch deutlich aufgelockert und nicht mehr komplett in Kacheln dargestellt. Funktionen wie Einstellungen, der Akku, WLAN und weitere können einfacher erreicht werden. Zwei neue Schieberegler sorgen dafür, dass die Lautstärke und Helligkeit des Displays nun direkt reguliert werden kann. Bisher war das nur recht umständlich über zwei andere Punkte möglich. Insgesamt dürfte die Nutzung der Funktionen über das Info-Center so einfacher und intuitiver werden.

Individuelle Akzentfarben

Windows 10 Groove akzentfarbe th

Wer das Windows-10-Betriebssystem mit Akzentfarben aufhübschen möchte, der wird zukünftig nicht mehr nur aus vorgegebenen Farben wählen, sondern tatsächlich selbst einen Farbton mischen können. Das schafft mehr Individualität und Abwechslung.

Personalisierter Windows Store

Windows 10 Windows Store th

Der Windows Store wird sich mit dem Creators Update für Windows 10 individuell zusammenstellen lassen. Während man auf der Startseite des Windows Stores bisher nach den letzten Downloads und Vorlieben Vorschläge angezeigt bekommen hat, wird man sich zukünftig eine individuelle Startseite zusammenstellen können. Dort tauchen dann nur die Inhalte auf, an denen man aktuell interessiert ist.

Weitere Funktionen für Maps, Windows Defender und mehr

Windows 10 maps th

Maps bekommt eine Collection-Funktion spendiert. Es ist noch nicht genau bekannt, welche Informationen dort gespeichert werden. Unklar ist beispielsweise, ob die Infos aus persönlichen Daten oder von Bing stammen. Auch Informationen von Kontakten könnten dort einfließen.

Windows 10 windows defender th

Der Windows Defender bekommt eine optische Überarbeitung und soll damit leichter zu bedienen sein.

Windows 10 people th

In der „People Bar“ können nicht nur Daten getauscht, sondern auch direkt Skype-Chats begonnen oder E-Mails geöffnet werden. Der komplette Funktionsumfang dieses Features ist aber noch nicht genau bekannt. Klar ist, dass man darüber mit den wichtigsten Kontakten so einfach wie möglich in Verbindung bleiben kann.

Bis zur finalen Veröffentlichung im nächsten Jahr werden wir mit Sicherheit weitere Details zu allen neuen Funktionen des Creators Update für Windows 10 erhalten. Bleibt nur zu hoffen, dass es dieses Mal auch alle Funktionen in den finalen Release schaffen.

via thurrott

Surface Pro 4 bei Microsoft kaufen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung