Windows 10 Creators Update: Nutzer können Updates pausieren

Rafael Thiel

Eine Reihe von Neuerungen des Windows 10 Creators Update sind bereits bekannt. Nun ist ein weiteres Feature durchgesickert: Offenbar werden Nutzer dazu befähigt sein, die Installation von Updates zeitweise auszusetzen.

Introducing the Windows 10 Creators Update.

Es ist mit das größte Ärgernis eines jeden Windows-Nutzers: Die regelmäßige Installation eines Updates während des Bootvorgangs. Das geht schon fast als Produktivitäts- und streng genommen auch Motivationsbremse durch. Endlich nimmt sich Microsoft dieses Problems an.

Windows 10 bald ohne nervige Update-Installationen beim Booten

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden

Dem Vernehmen nach wird das Creators Update für Windows 10 eine Option mit sich führen, die Updates für einen gewissen Zeitraum pausiert. Der Nutzer hat damit die Möglichkeit, jedes noch so kleine Update nicht sofort installieren zu müssen, sondern alle paar Wochen eine Stapel-Installation anzustoßen. Das geht zumindest aus einem geleakten Build des Creators Update hervor. Damit können Nutzer darüber hinaus auch sichergehen, ob das anstehende Update tatsächlich stabil ist oder Bugs mit sich bringt – Berichte eifriger Nutzer sei dank.

Windows-10-Creators-Update-Updates-pausieren

In der geleakten Version ist das optionale Pausieren noch auf genau 35 Tage festgelegt. Möglicherweise wird der Zeitraum im finalen Creators Update aber frei wählbar sein. Von dieser Einstellung ausgenommen sind übrigens essentielle Aktualisierungen wie etwa die Datenbank des Windows Defenders. Diese finden aber ohnehin stets im Hintergrund statt und blockieren nicht den Bootvorgang.

Windows 10 Creators Update: Release mutmaßlich im März 2017

Die Version ist natürlich weder final noch offiziell. Außerdem handelt es sich um einen Enterprise-Build. Demzufolge ist bei Weitem nicht sicher, ob auch Nutzer der Pro- und Home-Builds Updates pausieren werden können. Das dürfte sich aber wohl im Januar oder Februar klären, wenn das Feature im Beta-Kanal des Windows-Insider-Programms landet – oder eben nicht. Das finale Windows 10 Creators Update wird für März 2017 erwartet.

Quelle: Winaero via WinFuture

Windows 10 Professional bei Amazon kaufen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung