Windows 10 für Insider: Microsoft entschuldigt sich & klärt auf über kostenlose Version

Peter Hryciuk
Windows 10 für Insider: Microsoft entschuldigt sich & klärt auf über kostenlose Version

Microsoft hat sich nun nochmals zu dem Thema Windows 10 für Insider und die angeblich kostenlose Version des Betriebssystems für die Tester geäußert. Dieses Mal entschuldigt sich das Unternehmen für die missverständliche Formulierung im aktualisierten Blog und klärt im Detail auf, wie es nun weiter geht. Bereits gestern haben wir euch darüber informiert, wie die kostenlose Nutzung von Windows 10 für Insider wirklich aussehen wird. Diese Vorgehensweise wurde nun nochmals von Microsoft bestätigt und um weitere Details erweitert. Es wird keine kostenlose Lizenz von Windows 10 für Insider geben.

Windows 10 für Insider

Microsoft bestätigt in dem aktualisierten Beitrag im Blog die Fortführung des Windows Insider Programms. Dort werden Tester mit neuen Vorversionen von Windows 10 mit neuen Funktionen und Verbesserungen versorgt. Nur solange man die neuen Builds auch wirklich nutzt und das System aktualisiert, wird man Windows 10 kostenlos nutzen können, auch wenn man nicht von Windows 7 oder Windows 8.1 mit gültiger Lizenz kommt. Man bekommt von Microsoft sozusagen eine vorläufige Lizenz, die aber zeitlich begrenzt und an neue Versionen von Windows 10 geknüpft ist. Wie bisher auch werden zukünftig neue Builds von Windows 10 verteilt. Diese besitzen ein Ablaufdatum und können nur eine bestimmte Zeit genutzt werden. Aktualisiert man sein System nicht, wird man Windows 10 irgendwann nicht mehr nutzen können.

Das gilt natürlich nur bei Windows 10 für Insider, die keine eigene Lizenz besitzen. Wer von Windows 7 oder Windows 8.1 kommt, bekommt das Windows 10 Update im ersten Jahr kostenlos und kann das neue Betriebssystem dann ohne Einschränkungen nutzen. Gleiches gilt auch für Nutzer, die im Insider Programm von einer gültigen Windows 7 oder 8.1 Version auf die Vorversion von Windows 10 aktualisiert haben. Diese können Windows 10 natürlich auch weiterhin ohne Einschränkungen nutzen.

Mit dieser Erklärung dürften alle Ungereimtheiten um Windows 10 für Insider aufgeklärt sein. Im Grunde ändert sich zu der aktuellen Vorgehensweise nichts. Insider können Windows 10 weiterhin testen und das Betriebssystem so kostenlos nutzen, während alle anderen Nutzer Windows 10 mit einer gültigen Lizenz erhalten. Läuft das Insider Programm ab, dann verfallen auch die Nutzungsrechte von Windows 10, wenn man eben keine eigene Lizenz hat, sondern den Key von Microsoft nutzt. Microsoft sollte in Zukunft trotzdem auf die Formulierungen achten. Es ist nicht das erste Mal, dass die kostenlose Version von Windows 10 für Ungereimheiten sorgt, weil die Formulierung zweideutig war.

Was sagt ihr zur kostenlosen Nutzung von Windows 10 für Insider?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung