Windows 10: Händler nennt OEM-Preise und Release-Datum

Peter Hryciuk
Windows 10: Händler nennt OEM-Preise und Release-Datum

Microsoft hat sich bisher noch nicht offiziell dazu geäußert, was Windows 10 wirklich kosten wird. Klar ist, dass das Upgrade für Besitzer von Windows 7 und Windows 8.1 im ersten Jahr nach dem Release kostenlos zur Verfügung steht. Das trifft natürlich nicht auf alle Interessenten zu. Kommt man von einer älteren Version oder möchte Windows 10 ganz normal kaufen, muss Microsoft entsprechende Lizenzen anbieten. Ein US-Händler hat nun erstmals die Preise der OEM-Versionen für Windows 10 Home und Windows 10 Pro veröffentlicht. Außerdem nennt dieser einen Release-Termin zu Ende August. Demnach könnte Windows 10 nicht Ende Juli, sondern eventuell erst Ende August veröffentlicht werden.

Windows 10 OEM-Preise aufgetaucht

Geht es nach dem US-Händler Newegg, dann werden sich die Preise von Windows 10 im Vergleich zu Windows 8 nicht ändern. So soll die Windows 10 Home Version 109,99 Dollar kosten. Die Windows 10 Pro Version ist mit 149,99 Dollar wie immer etwas teurer. Der Übergang von Windows 8.1 zu Windows 10 wird in den Läden also fließend sein ohne große Überraschungen. Wer sparen will, könnte sich etwas später im Jahr eine reduzierte Version von Windows 7 oder 8.1 kaufen und das Upgrade auf Windows 10 machen. Man weiß aber leider immer noch nicht was passiert, wenn das Angebot mit dem einjährigen kostenlosen Upgrade abläuft und man sein System mit einem Windows 7 oder Windows 8.1 Medium neu aufsetzen muss. Steht einem das Upgrade auf Windows 10 dann weiterhin zur Verfügung, weil man zuvor von dem Angebot Gebrauch gemacht hat?

Erscheinen sollen die Windows 10 Home und Windows 10 Pro OEM-Versionen scheinbar am 31. August 2015. In der Gerüchteküche wurde ein Release-Termin zu Ende Juli für Windows 10 genannt. Laut diesen Informationen müssten wir aber einen Monat länger warten. Das neue Lenovo ThinkPad 10 2. Generation soll auch erst im August erscheinen, was diesen Termin untermauern würde. Damit hätte Microsoft die Ankündigung mit dem Release im Sommer bis auf den letzten Tag ausgereizt. Eventuell wäre das auch besser, wenn man das Betriebssystem nicht zu schnell auf den Markt wirft und dann nachbessern muss. Der erste Eindruck zählt und bleibt hängen - wie es schon bei Windows 8 der Fall war.

Wir gehen aktuell aber eher davon aus, dass es sich einfach um Platzhalter mit den alten Preisen und dem letzten möglichen Termin handelt - ohne tatsächliche Information von Microsoft. Angeblich will sich das Unternehmen morgen zum Start der Computex 2015 zu dem finalen Release-Termin von Windows 10 äußern. Dort werden weitere Vorstellungen von neuen Windows 10 Geräten erwartet. Wir sind also gespannt, ob sich diese Informationen bestätigen.

Was sagt ihr zu den möglichen Windows 10 OEM-Preisen und dem Datum?

Quelle: Newegg 1 | 2 via WZor

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung