Windows 10 Insider Preview Build 10565 veröffentlicht

Peter Hryciuk

Microsoft hat soeben die neuen Windows 10 Insider Preview Build 10565 für alle Tester im Fast Ring zum Download bereitgestellt. In der neuen Build werden einige Änderungen umgesetzt und Fehler behoben. Doch es gibt wie bei jeder neuen Version auf Probleme, an denen noch gearbeitet werden muss. Wer sich diese neue Vorversion installieren möchte, sollte sich demnach mit den Fehlern beschäftigen, die mit der Version eingeführt wurden.

Windows 10 Insider Preview Build 10565 zum Download

Die neue Windows 10 Insider Preview Build 10565 kam mit einigen Tagen Verspätung. Eigentlich hatte man bereits kurz nach dem Microsoft-Event mit einer neuen Version gerechnet, doch daraus wurde nichts. Nun hat Microsoft die neue Preview Build veröffentlicht und auch einige neue Funktionen eingeführt, die schon angekündigt wurden.

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden

Neuerungen der Windows 10 Build 10565

Skype: Microsoft hat wie erwartet Skype für Nachrichten, Telefonate und Videogespräche fest ins Betriebssystem integriert. Dieser Schritt wurde bereits vor einiger Zeit angekündigt und nun vollzogen. Tester können diese Funktion erstmals ausprobieren. Die Funktion steht sowohl im Netwerk als auch im Mobilfunknetz zur Verfügung. Es gibt eine tiefe Verzahnung mit dem Benachrichtigungssystem, wodurch man auch schnell auf Nachrichten antworten kann. Die Integration von Skype folgt in Kürze auch in der Windows 10 Mobile Preview.

Microsoft Edge: Der Microsoft Edge Browser wird um eine Vorschaufunktion für Tabs erweitert. So kann man bei vielen offenen Tabs einen Überblick erhalten, welche Inhalte dort angezeigt werden.

tab-preview-1024x351

Es ist nun außerdem möglich, die Favoriten und Leselisten zu synchronisieren. So bleiben die Informationen durch den Microsoft-Account auf allen Geräten auf dem gleichen Stand.

Cortana: Der Sprachassistent Cortana kann nun handgeschriebene Informationen verarbeiten und speichern. Informationen zum Ort, der Zeit und bestimmten Zahlen können so als Erinnerungen angelegt werden.

cortana-ink-reminders2

Cortana kann nun anhand der Buchungen bestimmte Informationen zu Events oder Filmen geben. Dazu werden die Mails analysiert und zwei Stunden vorher dem Beginn erste Details genannt. Zudem wird man anhand des eigenen Standorts darauf hingewiesen, wann man spätestens los soll, um nicht zu spät zu kommen.

cortana-uber-movie-394x1024

Farbgestaltung der Fenster: Die Titelleisten der einzelnen Fenster passen sich nun noch besser dem Design des Hintergrundbilds und der eigenen Farbwahl an. Das haben sich die Insider wohl gewünscht und Microsoft setzt es nun in der Preview um.

dark-titlebar-1024x313

Kontextmenü: Das Design des Kontextmenüs unter Start wurde überarbeitet und soll die Bedienung erleichtern.

start-context-menus

Microsoft hat dem Registry-Icon zudem ein neues Logo verpasst.

regedit-icon

Aktivierung von Windows 10

Eine der wichtigsten Verbesserungen der Windows 10 Insider Preview Build 10565 ist aber die Möglichkeit das Betriebssystem direkt mit einem Windows 7, 8 oder 8.1 Key aktivieren zu können. Man kann also bei einer sauberen Neuinstallation den alten Key nutzen. Mehr Infos dazu gibt es hier: Windows 10 mit altem Key von Windows 7 und 8 aktivieren – So geht’s.

Fehlerbehebungen

Microsoft hat mit der neuen Build 10565 auch einige Fehler behoben, die in früheren Vorversionen aufgetaucht sind. Man wird nun nicht mehr vorsorglich davor gewarnt, den Verteilungsmodus von Previews zu wechseln, wenn man es nicht wirklich tut. Das Abspielen von Musik im Hintergrund soll nun wieder funktionieren, wenn Apps wie Groove Musik minimiert wurden. Es wurden kleine Anpassungen bei der Größe des Kontextmenüs im Desktop für die Maus umgesetzt. Diese waren den Testern wohl zu groß. Kontakte können nun im Startmenü abgelegt werden. Automatische App-Updates im Windows Store sollen nun wieder funktionieren.

Neue Fehler

In jeder neuen Build finden sich auch neue Fehler, so auch in der Windows 10 Insider Preview Build 10565. Die Such-Box funktioniert in der Build nicht, wenn man mit einem lokalen Account arbeitet. Die Xbox App verbraucht einige Gigabyte an RAM, wenn ein Win32-Spiel erkannt oder manuell hinzugefügt wurde. Beim Beenden der Xbox App wird der RAM freigegeben. Bei kleinen Tablets, wie dem Dell Venue 8 Pro, kann in bestimmten Situationen ein Bluescreen auftauchen und das Tablet muss zurückgesetzt werden.

Werdet ihr die Windows 10 Insider Preview Build 10565 installieren?

Quelle: Windows Blog

 

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung