Windows 10 Insider Preview Build 11082 veröffentlicht - Redstone-Vorbereitungen

Peter Hryciuk

Microsoft hat soeben die Windows 10 Insider Preview Build 11082 im Fast Ring für die Tester freigeschaltet und bereitet die Nutzer damit auf das kommende Redstone-Update vor. Es ist das erste Mal, dass Microsoft nicht im Blog die bekannten Probleme nennt, sondern nur im Insider Hub. Wir haben trotzdem alle Details.

Windows 10 Insider Preview Build 11082 zum Download

Noch vor Weihnachten beglückt uns Microsoft mit einer neuen Windows 10 Insider Preview Build 11082 für PCs, die ab sofort zum Download bereitsteht. Die neue Version bringt kaum Veränderungen, die sichtbar sind, sondern setzt mehr den Grundstein für Redstone und neue Builds, die uns im nächsten Jahr erwarten. Im Grunde wurden nur einige Probleme behoben, die durch das Feedback der Nutzer bekannt wurden. Verteilt wird diese Version im Fast Ring. Folgende Probleme sind bekannt:

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden
  • Sprachpakete können aktuell nicht installiert werden.
  • Wenn Daten kopiert, gelöscht oder verschoben werden, gibt es keine Animation, die den Fortschritt anzeigt. Die Daten werden aber trotzdem kopiert, gelöscht oder verschoben.
  • Die Standardeinstellungen für diverse Einstellungen und Programme werden wieder in den Werkszustand versetzt. Unbedingt die Einstellungen prüfen.

Microsoft will OneCore optimieren

Windows 10 basiert auf einem „OneCore“ der die Basis des Betriebssystems auf allen Geräten wie PCs, Smartphones, der Xbox, IoT und HoloLens bildet. Diesen möchte Microsoft zukünftig optimieren und einige Änderungen einführen, um die Zusammenarbeit zu optimieren. Dann soll es auf Basis der Änderungen auch neue Funktionen und Features geben. Besonders das Zusammenspiel zwischen dem PC und Smartphone könnte optimiert werden.

Schnellere Fast Ring Builds

Ab dem kommenden Jahr wird Microsoft deutlich schneller neue Builds von Windows 10 im Fast Ring verteilen. Dafür werden die Anforderungen an die neuen Versionen herabgesetzt und sind nur noch minimal über den Anforderungen der internen Builds von Microsoft gesetzt. Wir bekommen zwar mehr neue Versionen, bevor das Redstone-Update erscheint, dafür können aber auch mehr Fehler auftauchen. Wer das nicht möchte, sollte den Slow Ring wählen.

Quelle: windowsexperienc

Windows 10 USB-Stick kaufen*

Video: Windows 10 Vorstellung

Introducing Windows 10: The future starts now.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung