Windows 10: Insider Preview Build 15014 für PC und Mobile zum Download

Kaan Gürayer

Mit dem Build 15014 hat Microsoft eine neue Insider-Preview von Windows 10 für PC und Mobile veröffentlicht. Im Vergleich zu den vorherigen Previews ist die Liste der Neuerungen kurz geraten, ein langersehntes Feature wurde gar auf Redstone 3 verschoben. 

Windows 10: Insider Preview Build 15014 für PC und Mobile zum Download

Mit dem Feature „My People“, das Microsoft im vergangenen Herbst während des Creators-Event vorgestellt hat, soll es in Zukunft möglich sein, häufig genutzte Kontakte in der Taskbar abzulegen. Eigentlich hätte die Funktion im Rahmen des anstehenden Creators Update eingeführt werden sollen, laut Microsoft wird „My People“ aber erst im übernächsten Windows-Update mit dem Codennamen Redstone 3 veröffentlicht.

Zu den wichtigsten Neuerungen in Build 15014 gehört die Möglichkeit, E-Books zu lesen und zu kaufen. Die zentrale Anlaufstelle hierzu wird der Browser Edge spielen, bis auf weiteres wird es die Funktionalität aber nur für US-Nutzer geben.

windows-10-stufenlose-akzentfarbe

Auch dem Thema Personalisierung wurde sich gewidmet: In Build 15014 ist es fortan möglich, die Akzentfarbe über eine stufenlose Farbpalette frei zu bestimmen. Alternativ kann auch direkt ein Farbcode (RGB, HSV, HEX) eigegeben werden. Passend dazu gibt es noch kleinere Optik-Änderungen bei Cortana, etwa ein helleres Suchfeld.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden.

Leistung individuell einstellbar

Praktisch: Ungenutzte temporäre Dateien sowie Inhalte im Papierkorb werden nun nach 30 Tagen automatisch gelöscht. Bislang verstreute Punkte der Drahtlosverbindungen, zum Beispiel „WiFi Sense“ und „Paid WiFi Services“, wurden zusammengefasst.

windows-10-leistungsmodus

Neu ist außerdem eine Art experimentelles Akku-Feature für Mobilgeräte wie etwa Notebooks, womit man die Leistung des Windows-10-Geräts in Zukunft offenbar individuell einstellen kann, um entweder Akkulaufzeit oder Performance zu bevorzugen. Bis dato ist der entsprechende Schieberegler aber nur ein UI-Element ohne Funktion.

Defekte Fortschrittsanzeige

Laut Microsoft gibt es bei Build 15014 eine defekte Fotrschrittsanzeige, die entweder 0 Prozent oder einen anderen Wert anzeigt. Wer sich die Insider-Preview herunterladen möchte, sollte sich von diesem Bug also nicht entmutigen und die Installation wie gewohnt durchlaufen lassen.

Die Liste aller Verbesserungen und Bugfixes ist wie gewohnt direkt im Blogeintrag bei Microsoft zu finden.

Quelle: Windows Blog, via WinFuture

Windows 10 USB-Stick bei Amazon *   Surface Pro 4 bei Amazon kaufen *

Introducing the Windows 10 Creators Update.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung