Microsoft hat heute mit Windows Hello und Windows Passport zwei neue Funktionen von Windows 10 vorgestellt, die die Sicherheit erhöhen und die Bedienung des Systems dabei gleichzeitig erleichtern sollen. Grundsätzlich führt Microsoft damit die Unterstützung der Authentifizierung mit dem Gesicht, der Iris oder dem Fingerabdruck ein, hat die Technologie dahinter aber optimiert und direkt in Windows 10 implementiert. Soll soll die Bedienung nahtlos funktionieren. Da teilweise zusätzliche Hardware benötigt wird, unterstützt man auch entsprechendes Zubehör.

Windows Hello und Windows Passport vorgestellt

Mit Windows Hello integriert Microsoft in Windows 10 die Erkennung des Benutzers mithilfe einer Kamera oder einem Fingerabdruckscanner. Im Optimalfall soll sich der Nutzer einfach vor den PC, Laptop oder das Tablet setzen und direkt vom Lockscreen erkannt werden. So entfällt die Eingabe des Passworts oder eines PINs und man hat Zugriff zu allen Inhalten. Um das zu realisieren, wird aber keine normale Webcam benötigt, sondern eine Kamera mit IR-Sensor. So will Microsoft die Sicherheit und Zuverlässigkeit deutlich erhöhen.

 

Windows 10

Facts 
Bilderstrecke starten(26 Bilder)
Windows 10: Die 25 wichtigsten Programme

Zur Nutzung von Windows Hello soll deswegen in zukünftigen Windows 10 Geräten vermehrt die Intel RealSense 3D-Kamera verbaut werden. Diese erkennt dann auch den Unterschied zwischen einer echten Person und einem Bild. Mit der neuen Technologie ist es auch egal, wie viel Licht vorhanden ist. Der Nutzer wird in jeder Situation zuverlässig erkannt. Etwas einfacher wird es mit dem Fingerabdruckscanner. Da kann man sein System auch nachrüsten. Die Bedienung ist dann aber nicht mehr ganz so intuitiv.

Windows 10 Passport

Mit Windows Passport geht man dann noch einen Schritt weiter. Man nutzt die Windows Hello Technologie und erlaubt die Anmeldung in Webseiten, Apps und weiteren Services unter Windows 10. Auch dabei wird man von der Kamera gescannt und als der echte Benutzer identifiziert. Microsoft will so im Grunde im kompletten System auf Passwörter verzichten, die dann im Endeffekt auch nicht mehr gestohlen werden können, da diese nirgends gespeichert sind. Der Nutzer wird zum Passwort.

Im nachfolgenden Video demonstriert Microsoft Windows Hello und Windows Passport unter Windows 10, zeigt die Idee dahinter und natürlich einige Beispiele, wie die neuen Systeme arbeiten werden.

(Link zum YouTube-Video)

Was sagt ihr zu Windows Hello und Windows Passport von Windows 10?

Quelle: windows via theverge

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).