Windows 10: Microsoft zeigt Werbung im Startmenü

Peter Hryciuk 2

Microsoft testet in der neusten Preview von Windows 10 erstmals Werbung im Startmenü. Bei einigen Nutzern der Build 10565 werden Apps und Spiele aus dem Windows Store vorgeschlagen und dort dargestellt, ohne dass man diese tatsächlich installiert hat. Das Unternehmen könnte damit nicht nur die Umsätze im eigenen Store ankurbeln, sondern auch Windows querfinanzieren. Schon vor dem Release von Windows 10 wurde offen darüber gesprochen, dass man nach neuen Wegen zur Finanzierung von Windows als Service sucht. Kostenlose Updates aber dafür Werbung?

Windows 10: Microsoft zeigt Werbung im Startmenü
Tipp: Wie ihr die Werbung im Startmenü von Windows 10 deaktiviert, lest ihr hier: Windows-10-Startmenü: Werbung und vorgeschlagene Apps deaktivieren – So geht’s.

Windows 10 mit Werbung im Startmenü

Einige Nutzer der neuen Windows 10 Preview Build 10565 bekommen im Startmenü „Vorschläge“ für Apps und Spiele angezeigt. Diese führen einen zum Windows Store, wo der Download bzw. der Kauf möglich ist. Die Lösung erinnert uns ganz stark an Amazon und die Fire Tablets. Diese werden mit Werbung günstiger verkauft. Dort werden von bestimmten Entwicklern Apps und Spiele geschaltet, die man als Nutzer dann vorgeschlagen bekommt. Im Endeffekt ist es Werbung, wobei Microsoft die Details noch nicht genannt hat, wie die Verteilung dieser Vorschläge geregelt ist.

start_menu_sugested_app-600x443

Mit mittlerweile über 110 Millionen Windows 10 Nutzern wäre so ein Werbeplatz direkt im Startmenü natürlich extrem wertvoll. Microsoft könnte dort nicht nur allgemein mehr auf den Windows Store hinweisen, wodurch die Zugriffszahlen und Umsätze gesteigert werden, sondern auch Entwicklern die Möglichkeit bieten dort angezeigt zu werden. Direkt im Betriebssystem, in dem es sonst keine Möglichkeit gibt Werbung zu sehen.

Die Platzierung ist durch Microsoft im Startmenü auch recht geschickt gewählt. Unter den meistgenutzten Apps bekommt man einen Vorschlag für eine App bzw. ein Spiel angezeigt. Diese waren zumindest bisher alle kostenlos erhältlich. In der Preview ist es zudem möglich, alle Vorschläge zu unterdrücken und somit auszuschalten. Ob das in einer finalen Umsetzung auch möglich sein wird, ist nicht bekannt. Denkbar wäre eine Deaktivierung für ein gewisses Endgeld - so wie bei den Amazon Fire Tablets.

turn_off_app_suggestions-600x250

Offiziell hat sich Microsoft dazu noch nicht geäußert und bei unserem Testsystem hat sich die Werbung bisher auch noch nicht gezeigt. Solltet ihr betroffen sein, könnt ihr natürlich gerne in die Kommentare schreiben und Screenshots schicken.

Was würdet ihr von solcher Werbung im Startmenü halten?

Quelle: betanews via pocketnow

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung