Microsoft wird in Windows 10 Redstone die Eingabe mit dem Stift in Apps und Programmen erweitern, indem man eine API integriert, auf die alle Entwickler zugreifen und so das bekannte Radialmenü von OneNote in jeder App nutzen können. Damit könnten gut nutzbare Funktionen mit dem Stift in deutlich mehr Anwendungen zum Einsatz kommen und die Nutzer von Surface-Tablets hätten noch mehr Gründe den Stylus anständig zu verwenden.

 

Windows 10

Facts 

Windows 10 Redstone: Systemweites Radialmenü geplant

Microsoft setzt Trends und das nicht nur mit dem 2-in-1-Formfaktor für Tablets mit Tastaturen und Displays, die nicht im klassischen 16:9-Format verbaut werden, sondern auch beim Einsatz von Stiften. Seit dem Surface Pro 3 und dem neuen Stylus hat sich die Bedienung des Windows-Tablets erheblich verbessert und wurde noch mehr Nutzern näher gebracht. Während sich das Surface Pro und Pro 2 mit dem Wacom-Digitizer und Stylus noch an professionelle Nutzer gerichtet haben, sind die neuen Modelle mit der N-trig-Technologie etwas interessanter für normale Endkonsumenten geworden, die die Eingabe mit dem Stylus bisher eher umständlich und nicht so intuitiv fanden.

Damit das in Zukunft weiter vorangetrieben werden kann, wird Microsoft mit dem Redstone 1-Update für Windows 10 eine neue Schnittstelle für Entwickler anbieten, über die ein Radialmenü für den Stylus in jeder App eingeblendet werden kann. Damit können bestimmte Funktionen und Eigenschaften sofort erreicht werden, ohne dass man sich unendlich lange durch die Menüs klicken muss.

Radialmenue

Diese Radialmenüs kennt man beispielsweise aus OneNote auf dem Surface Pro 3 oder Surface Pro 4. Bestimmte Funktionen lassen sich ohne Verzögerung oder große Sucherei erreichen. Auf so eine Funktionen können zukünftig auch andere Entwickler zugreifen und so den Funktionsumfang sinnvoll erweitern. Das wiederum könnte den Verkauf von Tablets mit Stiften ankurbeln.

via mspoweruser

Surface Pro 4 bei Amazon

Video: Surface Pro 4 mit Stylus im Test

Surface Pro 4 Test

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.