Windows 10 S: Nur eine Upgrade-Falle für günstige PCs?

Peter Hryciuk 1

Microsoft hat mit Windows 10 S ein eingeschränktes Windows-Betriebssystem vorgestellt, das in erster Linie für Bildungseinrichtungen gedacht ist. Doch steckt hinter der „Seele von Windows 10“ nicht ein größerer Plan, um mehr Umsatz mit Upgrades machen zu können? Diese Zeichen sprechen dafür.

Windows 10 S: Alle Neuheiten vom Microsoft-Event.

Windows 10 S ist die „Seele von Windows 10“

Microsoft versucht mit Windows 10 S ein neues Betriebssystem zu etablieren, das mit einem eingeschränkten Funktionsumfang ausgestattet ist. Nutzer können nur Apps aus dem Windows Store herunterladen, nur den Edge-Browser nutzen und nur die Bing-Suche verwenden. Dafür verspricht Microsoft eine bisher unerreichte Performance, hohe Laufzeiten, sofortige Verfügbarkeit beim Aufklappen oder Starten eines Laptops oder PCs und bessere Möglichkeiten zur Einrichtung und Verwaltung an Bildungseinrichtungen. Genau diese Eigenschaften bezeichnet Microsoft als „Seele von Windows 10“. Doch bleibt es bei dem Einsatz in Schulen als Konkurrenz zu Chrome OS? Danach sieht es aktuell nicht aus.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden.

Surface Laptop mit Windows 10 S

Mit dem Surface Laptop hat Microsoft nämlich auch ein High-End-Laptop vorgestellt, das mit Windows 10 S ausgestattet ist. Diese ist richtet sich nicht nur an Schüler und Studenten oder Lehrkräfte, die die Vorteile der eingeschränkten Windows-Version akzeptieren könnten, sondern kann von allen Interessenten vorbestellt werden. Die Preise sind attraktiv: das Surface Laptop beginnt bei 1.149 Euro. Dafür bekommt man ein hervorragendes Windows-Laptop, das eine Laufzeit von über 14 Stunden erreichen soll und sämtliches Surface-Zubehör unterstützt.

Surface Laptop: Die Entwicklung des perfekten Notebooks.

Während in den USA das Upgrade auf Windows 10 Pro kostenlos angeboten wird, müssen deutsche Kunden wohl dafür bezahlen. Und genau da fängt das Spiel bereits an. Das Upgrade, um eigene Programme auf dem Surface Laptop installieren zu können, muss zusätzlich bezahlt werden. Das wird wohl um die 50 US-Dollar kosten, also vermutlich 50 Euro. Bei einem Surface Laptop ist das im Hinblick auf den Preis von 1.149 Euro bis 2.499 Euro nur ein kleiner Betrag. Bei günstigen Windows-Laptops-, PCs und -Tablets könnte das aber bis zu 30% der Anschaffungskosten betragen.

Surface Laptop bei Microsoft kaufen *

Auf der nächsten Seite: Deswegen könnte Windows 10 S zur Upgrade-Falle werden

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung