Windows 10: Teile des Quellcodes geleakt – neue Gefahr für Nutzer?

Peter Hryciuk

Ein Teil des eigentlich geheimen Quellcodes von Windows 10 wurde im Internet zum Download bereitgestellt. Das lässt die Sorge vor neuen Sicherheitslücken größer werden. Inzwischen wurden zwei Tatverdächtige festgenommen.

Windows 10: Teile des Quellcodes geleakt – neue Gefahr für Nutzer?
Bildquelle: Microsoft.

Quellcode von Windows 10 im Internet zum Download

Am Wochenende machte eine Schreckensmeldung im Internet die Runde. Ein Teil des eigentlich nicht öffentlich zugänglichen Quellcodes von Windows 10 wurde bei Beta Archive zum Download bereitgestellt. Zunächst war die Rede von insgesamt 32 Terabyte an Daten, danach hat eine nähere Untersuchung ergeben, dass es sich um 12 Images mit einer Größe von jeweils 1,2 GB handelt. Damit war recht früh klar, dass es sich nur um einen Teil des Quellcodes von Windows 10 handeln kann – und nicht das komplette Betriebssystem.

Die im Netz geleakten Daten sind aber trotzdem Teil des Herzens von Windows 10 und könnten nun dafür ausgenutzt werden, um Schwachstellen im Betriebssystem zu finden. Beta Archive hat die Daten zwar wieder offline genommen, nachdem ein überdurchschnittlich hoher Traffic verursacht wurde, doch bis dahin waren die Images für jeden zugänglich. Betroffen sind Treiber von USB, dem WLAN, Speicher-Treibern und dem OneCore-Kernel-Code von Windows 10. Besonders letzter Punkt ist extrem brisant, da es sich dabei um Code aus dem Herzen von Windows 10 handelt.

Windows 10: Datenschutz maximal erhöhen (Tutorial-Video).

Unklar bleibt, ob nun unmittelbar eine Gefahr für Nutzer von Windows 10 besteht. Es wäre auch möglich, dass potenzielle Angreifer die Daten erst analysieren müssen, um Schwachstellen zu finden. Die bereits heruntergeladenen Daten könnten natürlich nun auch über andere dunkle Kanäle getauscht werden. Es besteht zumindest ein potenzielles Risiko für Windows 10 und Microsoft.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden.

Zwei Festnahmen in Großbritannien

In Großbritannien wurden zwei Männer im Alter von 22 und 25 Jahren festgenommen, die bereits in der Vergangenheit geheime Windows-10-Builds im Beta Archive veröffentlichen wollten. Ob die Verhaftungen nur mir früheren Fällen in Verbindung stehen oder auch mit dem aktuellen Fall zu tun haben, bleibt unklar.

via theregisterthevergeheise

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung