Windows 10 Threshold 2 Update soll sich verzögern

Peter Hryciuk

Etwas abseits der IFA 2015 sind heute neue Informationen zum kommenden Windows 10 „Threshold 2“ Update aufgetaucht. Eigentlich wurde der Release des Updates im Insider Programm bereits in diesem Monat erwartet, während die finale Veröffentlichung für Oktober geplant sein sollte. Heute wurde aber bekannt, dass es wohl eine nicht unerhebliche Verzögerung um mindestens einen Monat geben soll. Damit würden wir erst im November in den Genuss der neusten Funktionen von Windows 10 kommen.

Windows 10 Threshold 2 Update

Windows 10 wurde zwar am 29. Juli veröffentlicht und kostenlos als Upgrade für Windows 7 und Windows 8.1 Nutzer zum Download freigeben. Das Betriebssystem war zu dem Zeitpunkt aber noch nicht mit allen Funktionen ausgestattet, die zuvor im Gespräch waren. Diese sollten eben mit dem ersten großen Update folgen, welches intern unter der Bezeichnung „Threshold 2“ geführt wird. Bisher wurde erwartet, dass die neue Version bereits im September im Insider Programm ausprobiert werden kann. Der Release sollte dann im Oktober folgen - auch als kostenloses Update. Der Zeitplan soll sich nun aber geändert haben.

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden

Das erste große Windows 10 Update soll nicht mehr als Oktober-Update geführt werden, sondern als November-Update. Damit würde sich eine Verzögerung um etwa einen Monat ankündigen. Offiziell bestätigt hat Microsoft die Verzögerung nicht, die Quelle von WinBeta soll aber sehr zuverlässig sein. Wenn die neuen Funktionen noch nicht so laufen und funktionieren wie gedacht, wäre eine Verzögerung durchaus denkbar. Auf die Fertigstellung von Windows 10 Mobile warten wir auch noch - während erste Hersteller schon neue Smartphones auf der IFA 2015 enthüllt haben.

Mit dem Windows 10 Threshold 2 Update soll der Microsoft Edge Browser um neue Funktionen erweitert werden. Besonders interessant ist aber auch die kommende Möglichkeit Apps und Spiele aus dem Windows Store auf die Speicherkarte auszulagern. Was unter Android, iOS und Windows Phone schon lange funktioniere, könnte nun auch Tablets mit wenig internem Speicher zugutekommen. Das muss dann aber auch reibungslos funktionieren.

Was erwartet ihr euch vom ersten großen Windows 10 Update?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung