Das Windows 10 Zwangs-Update, welches viele Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 aktuell in der Update-Funktion als Voreinstellung angezeigt bekommen, ist laut Microsoft nur ein Fehler. Geplant ist die Anzeige des Upgrades bei Verfügbarkeit als Option und nicht als Voreinstellung, wie es aktuell der Fall ist. Man möchte den Nutzern der älteren Betriebssysteme zwar das Upgrade ermöglichen, diese aber nicht dazu zwingen. Das Problem soll in Kürze behoben werden.

 

Windows 10

Facts 

Ungewolltes Windows 10 Zwangs-Update

Seit wenigen Tagen beschweren sich viele Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 darüber, das normale Updates nicht mehr durchgeführt werden können, sondern man auf den ersten Blick zum Windows-10-Upgrade gezwungen wird. Das Upgrade auf Windows 10 ist für diese Nutzer zwar kostenlos verfügbar aber nicht verpflichtend. Aktuell macht es aber den Anschein, als ob Microsoft das Update zwangsweise installiert. Es wurden sogar alle anderen Updates, egal ob wichtig oder optional, deaktiviert, und nur das Windows-10-Upgrade vorausgewählt. Nur wenn man das Upgrade startet und direkt wieder abbricht, bekommt man die alte Ansicht zurück und kann die wichtigen Sicherheitsupdates manuell wählen. Ein relativ umständlicher Weg, den normale Nutzer mit Sicherheit nicht kennen und demnach auch zu Recht verunsichert sind.

Tatsächlich soll es sich dabei aber nur um einen Fehler handeln. Microsoft hat das Windows-10-Upgrade voreingestellt und die anderen Updates dabei deaktiviert. Gedacht war die Funktion genau umgekehrt. Das Windows-10-Upgrade sollte nur optional angezeigt werden, wenn es auf dem jeweiligen System zur Verfügung steht. So könnten die Nutzer bei Interesse das Upgrade auf die neue Version von Windows 7 bzw. Windows 8.1 zu Windows 10 direkt durchführen. Ziel ist es so viele Nutzer wie nur möglich zum Upgrade zu bewegen - diese aber nicht dazu zu zwingen. Letzteres könnte trotzdem geklappt haben. Immerhin werden nicht wenige Nutzer das Upgrade einfach durchgeführt haben.

Bilderstrecke starten(61 Bilder)
Die 60 dümmsten & lustigsten Fehlermeldungen von Windows, macOS & Co.

Windows-10-Downgrade

Wer das Windows-10-Upgrade versehentlich doch durchgeführt hat und zurück zu Windows 7 bzw. Windows 8.1 möchte, der kann ein Downgrade durchführen. Dieser Vorgang ist innerhalb eines Monats nach der Installation möglich.

Wurde bei euch das Windows 10 Zwangs-Update angezeigt?

via arstechnica

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.