Windows Holographic: Systemanforderungen im Detail

Peter Hryciuk 2

Microsoft wird mit dem Creators Update für Windows 10 auch Windows Holographic in das Betriebssystem integrieren. Nun sind die Systemanforderungen aufgetaucht, die PCs, Laptops oder Tablets erfüllen müssen.

Windows Holographic: Systemanforderungen

Windows Holographic wird mit dem nächsten großen Update Teil von Windows 10 und soll Virtual Reality für jeden Nutzer zugänglich machen. Nur hat Microsoft bei der Präsentation leider nicht genau verraten, welche Systemanforderungen gestellt werden, doch diese sind nun aufgetaucht. Selbst wenn die Systemanforderungen von dem eigenen PC nicht komplett erfüllt werden, kann man Windows Holographic trotzdem nutzen. Das belegt der nachfolgende Screenshot:

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden

Windows Holographic Systemanforderungen_01

Im Einrichtungsprozess von Windows Holographic wird das Windows-10-System untersucht. Dieses muss folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen:

  • 4 GB RAM
  • USB 3.0
  • 1 GB Speicherplatz
  • DirectX 12
  • Prozessor mit 4 Kernen

Das klingt alles sehr moderat und sorgt dafür, dass im Grunde fast jeder Mittelklasse-PC und selbst etwas leistungsstärkere Tablets mit Windows Holographic kompatibel sind. Das wiederum würde bedeuten, dass auch die meisten Inhalte wie spezielle Apps und Spiele über eine VR-Brille damit laufen sollten. Wie bei Spielen auf PCs kann es dabei aber natürlich auch noch weitere Unterschiede geben, sodass High-End-Spiele höhere Anforderungen an ein System setzen. Die genauen Details werden Microsoft und die Publisher sowie Entwickler mit dem Start der Plattform sicher noch aufzeigen.

Windows Holographic Systemanforderungen_02

Im weiteren Verlauf der Einrichtung muss man dann noch sicherstellen, dass keine Stolperfallen im Zimmer sind.

Virtual Reality wird erheblich günstiger

Mit den recht niedrigen Systemanforderungen an Windows Holographic hat Microsoft eine weitere Hürde für Interessenten entfernt, die nicht zu viel für ein Virtual-Reality-System ausgeben möchten. Tatsächlich müsste man sich teilweise nur eine VR-Brille kaufen. Die neuen Modelle sollen im kommenden Jahr bereits zu Preisen von ab 300 US-Dollar verkauft werden, sodass man sogar noch günstiger ins Virtual-Reality-Gaming beziehungsweise -Erlebnis eintauchen könnte, als mit der PlayStation VR. Microsoft hat mit Windows Holographic die richtige Plattform geschaffen und möchte nun alle Systeme vereinen.

Quelle: thurrott

Oculus Rift bei Amazon kaufen*

Introducing the Windows 10 Creators Update.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung