Windows 10 mit Handy verbinden (Android-Smartphone & iPhone synchronisieren) – so geht's

Robert Schanze 1

Ihr könnt Windows 10 spätestens seit dem Fall Creators Update mit eurem Handy verbinden. Mit der vorinstallierten App „Begleiter für Telefon“ – englisch: Phone Companion – könnt ihr Funktionen von Windows 10 ebenfalls mit Android und iOS synchronisieren, ohne dass ein Windows Phone mit Windows 10 Mobile benötigt wird.

Windows 10 mit Handy verbinden

In Windows 10 gibt es seit des Fall Creators Update die Einstellung Handy, mit der ihr Android oder iOS mit Windows 10 verbinden und App-Nachrichten und Infos zwischen den Systemen anzeigen und austauschen könnt. Das funktioniert aber nur über die App Microsoft Launcher mit einem Microsoft-Konto. Wer also einen anderen Launcher verwenden möchte, schaut weiter unten im Artikel.

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + i, um die Einstellungen zu öffnen.
  2. Klickt auf die Schaltfläche Handy.

  3. Klickt auf Handy hinzufügen.
  4. Gebt eure Handynummer ein. Laut Microsoft wird die Nummer nur einmal verwendet und die Informationen nicht gespeichert.

    Klickt auf „Handy hinzufügen“
    Klickt auf „Handy hinzufügen“.
  5. Danach sendet Microsoft euch eine SMS mit einem Link zur App Microsoft Launcher, die ihr installieren müsst (Was ist ein Launcher?).
    Microsoft Launcher
    Entwickler:
    ChYK the dev.
    Preis: Kostenlos
  6. Wenn ihr die App startet, richtet ihr Akzentfarbe und Android-Hintergrund ein.
  7. Danach meldet ihr euch mit eurem Microsoft-Konto an (E-Mail oder Skype).
  8. Nun wird der Microsoft Launcher gestartet, der eure Smartphone-Funktionen anders präsentiert.

  9. Nun könnt ihr beispielsweise auf dem Handy euren Browser öffnen und dort das Menü Teilen aufrufen.
  10. Wählt dann Weiter auf dem PC aus, um das Ganze an den Windows-10-Rechner zu schicken.

Tipp: Wer sein Windows-Konto noch mehr mit dem Handy verzahnen möchte, kann auch Cortana installieren.

Alternativ könnt ihr die App „Begleiter für Telefon“ nutzen, die in Windows 10 vorinstalliert ist. Im Englischen wird sie „Phone Companion App“ genannt. Ihr findet sie ansonsten im Windows Store:

Windows 10 - Phone Companion App.

Begleiter für Telefon: Windows 10 mit Android-Smartphone und iPhone synchronisieren

Mit der Windows-10-App Begleiter für Telefon synchronisiert ihr eure Android-Smartphones und iPhones mit Windows 10. Die App ist bereits in Windows 10 vorinstalliert und lässt sich über das Startmenü öffnen:

  1. Drückt dazu die Windows-Taste, um das Startmenü zu öffnen.
  2. Gebt Begleiter für Telefon ein und klickt auf die gefundene App.

Egal ob Windows Phone, Android-Smartphone, iPhone oder iPad, mit der App Begleiter für Telefon richtet ihr alles Nötige für die Verbindung zwischen mobilem Gerät und Windows 10 ein. Durch die Synchronisierung der Geräte lassen sich etwa Bilder oder Musik-Playlists vom Smartphone automatisch auf den PC übertragen und umgekehrt. Windows 10 unterstützt dabei neben OneDrive auch die Office-Apps Word, Excel, PowerPoint sowie Outlook, OneNote und Cortana.

Was wird synchronisiert?

Die genauen Funktionen der Begleiter-App zur Synchronisierung sind:

  • Cortana: Bringt Cortana als persönliche digitale Assistentin auf euer Handy und Tablet.
  • OneDrive: Fotos, die ihr mit eurem Smartphone oder Tablet aufnehmt, werden automatisch auf dem PC angezeigt.
  • Groove Music: Hört eure Lieblingssongs an jedem Gerät und Ort auf jedem Gerät.
  • OneNote: Synchronisiert Aufgabenlisten, Memos oder Links über alle Geräte hinweg.
  • Skype: Nutzt Skype auf dem Smartphone, um kostenlose Videoanrufe zu tätigen und Nachrichten zu verschicken.
  • Word, Excel, PowerPoint: Die Office-Programme stehen auch überall zur Verfügung (mobile Version).
  • Outlook: Zeigt E-Mails und Kalender mit Outlook auf Smartphone oder Tablet an.

Windows 10: Begleiter für Telefon einrichten

So richtet ihr die App Begleiter für Telefon ein:

  1. Um die App zu nutzen, braucht ihr zunächst ein Microsoft-Konto.
  2. Startet die App Begleiter für Telefon.
  3. Verbindet euer Smartphone beziehungsweise Tablet mit eurem Windows-10-PC und wählt im Startbildschirm der App aus, welches Gerät ihr angeschlossen habt.
  4. Klickt auf eine der Schaltflächen Erste Schritte unter den angebotenen Diensten, etwa OneDrive, Skype oder Outlook.
  5. Auf dem Windows-10-PC sowie auf dem Smartphone oder Tablet müsst ihr das gleiche Microsoft-Konto verwenden, damit die Synchronisierung funktioniert. Wenn ihr ein iPhone nutzt, müsst ihr zudem iTunes installieren.
  6. Folgt den weiteren Anweisungen am Bildschirm.

Im Falle von Windows Phones müssen Anwender laut Microsoft nicht viel machen, da sie bereits von vornherein mit Windows 10 zusammenzuarbeiten und über das eingestellte Microsoft-Konto synchronisieren.

Windows-10-Einstellungen synchronisieren

Ohne App Begleiter für Telefon arbeiten

Erfahrene Anwender können ihr Smartphone oder Tablet auch ohne die Begleiter-App mit Windows 10 synchronisieren, indem sie zunächst die jeweiligen Apps auf ihrem Gerät installieren und sich dort mit ihrem Microsoft-Konto anmelden. Allerdings ist die App für unerfahrenere Nutzer unter Umständen eine große Hilfe.

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Die absurdesten Stockfotos von Hackern

    Die absurdesten Stockfotos von Hackern

    Das Hacken von Computern, Servern oder Smartphones wird in Film und Fernsehen stets realitätsfern dargestellt. Doch die folgenden Stockfotos legen nochmal eine Schippe drauf.
    Robert Kohlick
  • McAfee Labs Stinger

    McAfee Labs Stinger

    Mit dem McAfee Labs Stinger Download bekommt ihr ein kostenloses Tool, das dann zum Einsatz zum kommt, wenn euer Rechner bereits von Malware befallen wurde und das die jeweiligen Bedrohungen findet und entfernt.
    Marvin Basse
  • LogMeIn Hamachi

    LogMeIn Hamachi

    Manchmal wäre es durchaus von Vorteil, weit voneinander entfernte Computer in einem gemeinsamen lokalen Netzwerk unterbringen zu können. Mit dem LogMeIn Hamachi Download ist genau das möglich, dies über einen Umweg zu simulieren.
    Jonas Wekenborg
* gesponsorter Link