Windows-10-April-2018-Update: Bluescreen-Probleme treten auf

Marvin Basse

Nachdem das Windows-10-April-2018-Update mit einiger Verzögerung erschienen ist, sind die ersten Probleme bekannt geworden, die nach der Installation auftreten. Aktuell sorgt für Ärger, dass es bei einigen Usern nach der Aktualisierung ein Bluescreen auftritt und sich das System nicht mehr starten lässt. Lest in unserem Artikel mehr zu diesem und anderen auftretenden Problemen sowie deren Lösung.

Windows-10-April-2018-Update: Bluescreen-Probleme treten auf

Ein heißes Thema bei Reddit ist derzeit das Auftreten von Bluescreens nach der Installation des Windows-10-April-2018-Updates, nach welchen sich das System nicht mehr starten lässt und leider nur noch eine Neuinstallation hilft. Vermutungen gehen in die Richtung, dass installierte Antivirenprogramme wie Avast Antivirus oder AVG Antivirus für das schwerwiegende Problem verantwortlich sein könnten.

Auch wenn dies keinesfalls bewiesen ist, ist es sinnvoll, vor Installation des Windows 10-Updates eventuell vorhandene Antivirenprogramme von Drittherstellern zu deinstallieren. Der Rechner ist dann weiterhin durch Windows Defender geschützt und das Antivirenprogramm kann nach dem Update wieder installiert werden.

Hinweis: Möchtet ihr das April-2018-Update vorerst nicht installieren, findet ihr hierfür eine Anleitung in unserem Artikel Windows 10: Updates deaktivieren, pausieren & aussetzen – so geht’s. Ebenfalls könnt ihr bei uns nachlesen, wie ihr dieses wieder deinstallieren könnt.

Weiterhin sollte unbedingt vor Aufspielen des Windows-10-April-2018-Update ein Backup durchgeführt werden, um keinen Datenverlust zu erleiden, falls das Bluescreen-Problem auftritt.

Nach Installation des Windows-10-April-2018-Update tritt bei Verwendung des Browsers Google Chrome bisweilen das Problem auf, dass dieser einfach einfriert und auf keine Eingaben mehr reagiert. Teils beschränkt sich das Einfrieren auf den Browser, andere User berichten aber auch, dass anschließend das gesamte System nicht mehr reagiert.

Windows 10 April 2018 Update: Die Timeline-Funktion.

Microsoft hat für dieses Problem mittlerweile einen Fix veröffentlicht. Dieses wird über die Windows Update-Funktion von Windows 10 verteilt, kann aber auch manuell heruntergeladen werden.

Alternativ kann man sich mit der Tastenkombination Win+Strg+Umschalt+B behelfen, welche den Grafiktreiber zurücksetzt. Das Problem mit Google Chrome hängt nämlich offensichtlich mit diesem zusammen.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Windows-10-Probleme: Die 10 häufigsten Fehler mit Lösung.

Firefox-Bugs bereits behoben

Es sind auch Probleme mit Mozilla Firefox bekanntgeworden, die nach der Windows-10-Aktualisierung auftreten. Der Browser zeigte Webseiten teils fehlerhaft an. Jedoch wurde seitens Mozilla bereits ein Update für den Browser veröffentlicht, das den Fehler behebt. Ursächlich war laut Hersteller ein Problem mit der JavaScript-Engine des Browsers.

Welche Probleme sonst noch auftreten können

Ein weiteres Problem betrifft die Anzeige einer neuen Recovery-Partition, die das System nach dem Update mit eigenem Laufwerksbuchstaben anzeigt. Als Lösung dieses Problems könnt ihr wahlweise den Laufwerksbuchstaben entfernen oder die Partition komplett löschen, wenn ihr die dort gespeicherten Daten nicht benötigt.

Um den Laufwerksbuchstaben der neuen Recovery-Partition zu entfernen, geht wie folgt vor:

  1. Startet die Eingabeaufforderung im Admin-Modus.
  2. Gebt den Befehl „diskpart“ ein.
  3. Anschließend führt ihr „list volume“ aus und lest den richtigen Laufwerksbuchstaben aus.
  4. Nun gebt ihr den Befehl „remove“ gefolgt von dem Laufwerksbuchstaben ein.
  5. Verlasst das Programm wieder mit „exit“.

Wollt ihr die Recovery-Partition komplett löschen, findet ihr hierzu eine Anleitung in unserem Artikel: Windows 10: Wiederherstellungspartition löschen – so geht’s.

Weitere aufgetretene Probleme betreffen Mikrofon und Kamera, die bisweilen nicht mehr funktionieren. Diese Fehler haben etwas mit den Datenschutzeinstellungen zu tun. Entsprechend öffnet ihr diese und erlaubt den Zugriff auf das Mikrofon oder die Kamera.

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Windows 10: Equalizer einstellen – so geht’s

    Windows 10: Equalizer einstellen – so geht’s

    Die gute Nachricht: Ihr könnt in Windows 10 einen Equalizer einstellen. Die schlechte Nachricht: Eigentlich hat Windows keinen Equalizer. Wie ihr trotzdem eure Soundwiedergabe mit einem Equalizer verbessert und euren Vorlieben anpassen könnt, erläutern wir euch hier.
    Marco Kratzenberg
  • Skype-Konto löschen oder deaktivieren: So klappt's

    Skype-Konto löschen oder deaktivieren: So klappt's

    Zwar könnt ihr euer Skype-Konto löschen, aber das hat möglicherweise auch Konsequenzen in anderen Bereichen. Wie ihr das macht, worauf ihr achten müsst und wann ihr euren Skype-Account nur deaktivieren solltet, erklären wir euch hier.
    Marco Kratzenberg 1
  • Skype-Login: Anmelden, neues Konto erstellen, einloggen und einrichten

    Skype-Login: Anmelden, neues Konto erstellen, einloggen und einrichten

    Skype zählt weltweit nach wie vor zu den beliebtesten systemübergreifenden Telefonie- und Chat-Anwendungen. Mit einem Skype-Login könnt ihr auf jedem Gerät Video-Telefonate führen, euch Nachrichten oder Dateien schicken und sogar Video-Konferenzen abhalten. Wie ihr ein Skype-Konto erstellt, euch dort einloggt und Skype einrichtet, erklären wir euch hier.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link