Boxcryptor in Windows 10 installieren, einrichten und nutzen – Anleitung

Robert Schanze

Das kostenlose Tool Boxcryptor lässt sich auch in Windows 10 installieren und nutzen. Es verschlüsselt dann ausgewählte Ordner von Cloud-Diensten wie Google Drive oder Microsoft OneDrive. Wir zeigen in dieser Anleitung, wie ihr Boxcryptor in Windows 10 installieren, einrichtet und nutzen könnt.

Boxcryptor in Windows 10 installieren, einrichten und nutzen – Anleitung

Boxcryptor lässt sich kostenlos in Windows 10 nutzen, entweder mit Boxcryptor-Account oder mit einem Offline-Konto. Wir zeigen wir ihr Boxcryptor installiert, einrichtet und Dateien in Windows 10 verschlüsselt.

Boxcryptor in Windows 10 installieren – Anleitung

Um Boxcryptor in Windows 10 zu nutzen, macht ihr Folgendes:

  1. Schließt alle wichtigen und nicht benötigten Anwendungen in Windows 10.
  2. Installiert euch die Freeware Boxcryptor in Windows 10, indem ihr doppelt auf die MSI-Datei klickt.
  3. Der Setup-Assistent öffnet sich. Klickt auf Weiter. Lest die Lizenzbedingungen durch stimmt diesen zu, wenn ihr einverstanden seid und Boxcryptor installieren wollt.
  4. Wählt einen Installationsort aus oder klickt einfach auf Weiter.
  5. Der Setup-Assistent informiert euch, dass Boxcryptor Gerätetreiber installiert, deren Installation ihr zustimmen müsst. Diese sind notwendig, um das virtuelle Boxcryptor-Laufwerk zu erstellen, über das ihr auf die verschlüsselten Dateien zugreifen könnt. Klickt auf Weiter und auf Installieren.
  6. Wenn das Fenster Dateien werden verwendet erscheint, bestätigt ihr die Option Anwendung zuerst schließen und dann neu starten mit einem Klick auf OK.
  7. Bestätigt die Installation der Gerätesoftware mit Installieren. Klickt abschließend auf den Button Fertig stellen.

Boxcryptor in Windows 10 einrichten: Mit Online- oder lokalem Account anmelden – Anleitung

Nach der Boxcryptor-Installation öffnet sich das Anmeldefenster. Dort könnt ihr euch mit eurem Boxcryptor-Account einloggen. Wenn ihr keinen Boxcryptor-Account habt, klickt ihr auf den Schriftzug Ihren Boxcryptor Account erstellen. Alternativ könnt ihr auch einen Offline-Account mit einem lokalen Konto erstellen.

Das sind die Unterschiede beider Konto-Typen laut den Entwicklern:

Boxcryptor-Account Lokaler Account
Ihr könnt anderen Boxcryptor-Nutzern Zugriff auf Dateien gewähren Keine Berechtigungsverwaltung
Ihr könnt Boxcryptor auf jedem Gerät nutzen Ihr seid verantwortlich für die Schlüsseldatei
Schlüssel werden mit eurem Passwort verschlüsselt Schlüssel werden mit eurem Passwort verschlüsselt
Ihr könnt eure Schlüssel jederzeit exportieren

Hinweis: Wenn ihr euch nicht sicher seid, welchen Konto-Typ ihr wählen sollt, könnt ihr erst einen Lokalen Account erstellen. Dieser lässt sich jederzeit in einen Boxcryptor-Account konvertieren.

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie ihr einen lokalen Account mit Boxcryptor nutzt. So geht’s:

  1. Klickt unten im Anmeldefenster auf die drei Punkte.
  2. Klickt unter Lokaler Account auf den Button Account einrichten. Bei dieser Variante werden die Schlüssel, die für das Verschlüsseln und Öffnen der Dateien benötigt werden in einer Schlüsseldatei gespeichert mit der Dateiendung BCKEY. Der Zugriff auf die Datei wird mit einem Passwort geschützt, welches ihr euch ausdenkt.
    Hinweis: Ihr solltet die Schlüsseldatei gut aufbewahren und keinesfalls löschen. Ohne sie könnt ihr die verschlüsselten Dateien in eurem Cloud-Dienst nicht mehr öffnen.
  3. Setzt ein Häkchen bei Ich verstehe, dass die Verfügbarkeit der Schlüsseldatei in meiner eigenen Verantwortung liegt. Wenn ihr bereits eine Boxcryptor-Schlüsseldatei habt, könnt ihr diese mit dem Button Schlüsseldatei öffnen auswählen. Klickt ansonsten auf Schlüsseldatei erstellen.

  4. Wählt einen guten Speicherort der Schlüsseldatei und klickt auf Speichern.
  5. Wählt im nächsten Fenster ein sicheres Passwort aus. Tipps und Merkhilfen dazu gibt es hier: Sicheres Passwort: Die besten Tipps und Merkhilfen.
  6. Setzt beide Häkchen bei den Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärungen und klickt auf Weiter, wenn ihr mit diesen einverstanden seid.
    Hinweis: Wenn ihr euer Passwort für die Schlüsseldatei vergesst, nützt euch auch die Schlüsseldatei nichts. Das Passwort wird nirgends online gespeichert und lässt sich nicht wiederherstellen, wenn ihr es vergesst. Um eure Passwörter zu speichern, könnt ihr einen Passwort-Safe wie das kostenlose Tool KeePass verwenden.
  7. Setzt ein Häkchen bei Ich verstehe, dass es meine eigene Verantwortung ist, mich an das Passwort zu erinnern und klickt auf Weiter.
  8. Nun wird euch eine Bestätigung eurer Daten angezeigt. Klickt auf Weiter.

  9. Im nächsten Fenster könnt ihr euer Paket auswählen. Klickt auf Free für die kostenlose Version und anschließend auf Weiter und auf OK.
  10. Nach der Einrichtung des Boxryptor-Kontos seht ihr das Anmeldefenster wieder.
  11. Gebt nun eure Login-Daten ein. Wenn ihr einen lokalen Account eingerichtet habt, wird am unteren Rand eure Schlüsseldatei angezeigt und als Benutzername ist local@boxcryptor.com eingetragen. Darunter tippt ihr euer ausgewähltes Passwort für die Schlüsseldatei ein und klickt auf Anmelden. Unter Umständen könnt ihr auch ein Häkchen setzen bei Passwort speichern, um dieses nicht nach jedem Neustart eingeben zu müssen.
    Hinweis: Wenn die Schlüsseldatei nicht angezeigt wird, ihr euch aber mit dieser einloggen wollt, geht ihr vor wie bis zu Schritt 3 beschrieben und wählt Schlüsseldatei öffnen aus.
  12. Nun erstellt Boxcryptor ein virtuelles Laufwerk. Bestätigt mehrmals mit einem Klick auf den Pfeil unten, um die Tour abzuschließen.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Windows-Geschichte: Die Evolution von Windows 1.0 bis 10.

Boxcryptor in Windows 10 nutzen und Dateien verschlüsseln – Anleitung

So nutzt ihr Boxcryptor in Windows 10:

  1. Euer Boxcryptor-Laufwerk hat in der Regel den Laufwerkbuchstaben X und befindet sich im Windows-Explorer unter Dieser PC\Boxryptor
  2. Dort werden die Cloud-Dienste angezeigt, die ihr nutzt und installiert habt.
  3. Klickt doppelt auf den Cloud-Ordner, um ihn zu öffnen.
  4. Dort könnt ihr nun wie gewohnt einen neuen Ordner erstellen. Boxcryptor fragt dann, ob dieser verschlüsselt oder nicht verschlüsselt werden soll. Wählt Verschlüsseln aus, um dies zu tun. Ihr erkennt verschlüsselte Ordner und Dateien an einem kleinen grünen Punkt unten links im Ordner- beziehungsweise Datei-Symbol des Boxcryptor-Ordners.
  5. Alle Dateien und Ordner, die ihr in einen verschlüsselten Ordner zieht, werden automatisch verschlüsselt.
  6. Die Boxcrpytor-Einstellungen öffnet ihr, indem ihr in der Taskleiste unten rechts mit der rechten Maustaste auf das Boxcryptor-Symbol klickt und den Eintrag Einstellungen auswählt. Dort könnt ihr eure Speicherorte verwalten und auch neue Cloud-Dienste hinzufügen oder Bestehende entfernen.

Tipp: Wir ihr den OneDrive-Ordner verschiebt, verraten wir in folgendem Video:

Windows 10: OneDrive-Ordner verschieben – Anleitung.

Was ihr zu Windows 10 und Verschlüsselungs-Tools wissen solltet:

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • WinToUSB

    WinToUSB

    Mit dem WinToUSB Download kann man ein Windows-Betriebssystem von einer Installations-CD auf einer USB-Festplatte oder einem Stick installieren, von dem danach gestartet werden kann. Mit der neuesten Version lässt sich sogar das aktuelle Windows auf einem PC als Boot-System auf das USB-Speichermedium übertragen.
    Thomas Jungbluth
  • Windows 10: Analoge Uhr anzeigen auf Desktop & in Taskleiste – so geht's

    Windows 10: Analoge Uhr anzeigen auf Desktop & in Taskleiste – so geht's

    Wer in Windows 10 die Uhr auf dem Desktop anzeigen will, braucht einen Trick, da Microsoft die Minianwendungen samt Uhr-Gadget aus Windows 10 entfernt hat. Wir zeigen, wie ihr die Uhr in Windows 10 auf dem Desktop anzeigen könnt. Außerdem könnt ihr auch die analoge Uhr in die Taskleiste zurückholen, die etwa bei Windows 7 erscheint, wenn ihr auf das Datum unten rechts klickt.
    Robert Schanze 3
  • Maxthon Cloud Browser

    Maxthon Cloud Browser

    Der Maxthon Cloud Browser Download bringt euch einen Webbrowser auf den Rechner, der sich durch die duale Nutzung der Webengines Trident und Webkit sowie die integrierte Cloud-Unterstützung auszeichnet.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link