Der Fehler 0x80070002 entsteht oft durch Windows-Updates. Wir zeigen, wie ihr den Fehler behebt.

 

Windows 10

Facts 

Lösung: Datum und Uhrzeit prüfen

Der Fehler 0x80070002 kann tatsächlich hervorgerufen werden, wenn das Datum oder die Uhrzeit in Windows falsch eingestellt ist. So prüft ihr das:

  1. Drückt die Tastenkombination [Windows] + [R], um das Ausführen-Fenster zu öffnen.
  2. Gebt control ein und drückt [Enter], um die Systemsteuerung zu öffnen.
  3. Klickt auf den grünen Schriftzug „Zeit und Region“ und dann auf den blauen Schriftzug „Datum und Uhrzeit festlegen“.
  4. Klickt auf den Button „Datum und Uhrzeit ändern...“, um die Uhrzeit-Einstellungen zu korrigieren.
  5. Ansonsten könnt ihr die Windows-Uhr im Reiter „Internetzeit auch über das Internet automatisch stellen lassen.
Hier stellt ihr in Windows die Uhrzeit ein. Bild: GIGA
Hier stellt ihr in Windows die Uhrzeit ein. Bild: GIGA

Lösung: Fehlerhafte Update-Daten löschen

Wenn Windows Updates nur teilweise heruntergeladen hat oder diese beschädigt sind, kann es ebenfalls zum Fehler 0x80070002 kommen. Dann löscht ihr alle temporären Update-Daten wie folgt:

  1. Drückt die Tastenkombination [Windows] + [R], um das Ausführen-Fenster zu öffnen.
  2. Tippt cmd ein, haltet Tasten [Umschalt] und [Strg] gedrückt und drückt als dritte Taste [Enter].
  3. Bestätigt den Hinweis mit „Ja“, um die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten zu starten.
  4. Tippt nun nacheinander folgende Befehle ein und bestätigt jeweils mit [Enter]:
    • net stop wuauserv
    • del C:\Windows\SoftwareDistribution\* /q/f/s
    • net start wuauserv
  5. Der erste Befehl stoppt den Windows-Update-Dienst. Der zweite Befehl löscht die Update-Daten. Der dritte Befehl startet den Windows-Update-Dienst wieder.

Lösung: Fehler 0x80070002 entsteht durch ein Programm

Wenn der Fehler 0x80070002 bei oder nach der Installation eines bestimmten Programms auftritt, geht ihr so vor:

  1. Installiert das Programm neu.
  2. Wenn sich das Programm nicht auf üblichen Weg deinstallieren lässt, lasst beispielsweise das Tool CCleaner über euer System laufen. Dieser entfernt übrig gebliebene Programm-Reste. Außerdem können solche Programme auch den Software-Eintrag in der Liste installierter Programme in Windows entfernen.
  3. Versucht das Programm danach erneut zu installieren.
  4. Unter Umständen ist das Programm auch zu alt für euer genutztes Betriebssystem. Versucht es dann im Kompatibilitätsmodus auszuführen.