Windows 10, 7, 8: Ordner mit Passwort schützen – so geht's

Robert Schanze 1

In Windows 10 könnt ihr einen Ordner mit einem Passwort schützen, wenn ihr geheime, wichtige Dokumente oder anderen Schweinkram habt, den andere nicht öffnen oder lesen sollen. Wir zeigen in unserem Tipp des Tages, wie das Ganze in Windows 10, 7 und 8 funktioniert.

Windows 10, 7, 8: Ordner mit Passwort schützen – so geht's

Windows 10: Ordner mit Passwort schützen

Was in Windows XP noch recht einfach war, geht jetzt nicht mehr: Windows 10 selbst kann ohne Zusatzprogramme leider keine Ordner mit einem Passwort schützen (unglaublich, aber wahr). Ihr benötigt daher ein Packprogramm, das die Funktion mitbringt. Das hat dann aber wiederum den Vorteil, daß ihr diese Methode losgelöst vom Betriebssystem auch in Windows 10, 7 und 8 durchführen könnt.

Wenn ihr stattdessen jedoch verschlüsseln wollt, schaut hier nach:

Ordner mit Passwort versehen (WinRAR)

  1. Installiert euch das Tool WinRAR. Ihr könnt alternativ auch 7zip nutzen, aber bei WinRAR könnt ihr auch die Dateinamen verschlüsseln, damit sie nicht im Klartext angezeigt werden. Diese wertvolle Funktion findet sich nicht bei allen Packprogrammen.
  2. Klickt nun mit der rechten Maustaste auf den Ordner, den ihr mit einem Passwort schützen wollt.
  3. Wählt den Eintrag Zum Archiv hinzufügen… aus.

  4. Im nächsten Fenster wählt ihr die Dateiendung ZIP. Ihr könnt auch RAR lassen, aber ZIP ist verbreiteter.
  5. Optional: Wenn sehr viele Dateien in dem Ordner liegen, die nicht komprimiert werden sollen, könnt ihr bei Kompressionsmethode den Eintrag speichern einstellen.
  6. Klickt auf den Button Passwort festlegen… .
  7. Im nächsten Fenster gebt ihr zweimal euer Ordner-Passwort ein.
  8. Setzt ein Häkchen bei Dateinamen verschlüsseln, wenn man die Dateien in dem passwortgeschützten Ordner nicht sehen soll, bis man das Passwort eingegeben hat.
  9. Klickt dann zweimal auf OK.
  10. Von eurem Ordner wurde nun ein passwortgeschütztes Archiv erstellt, das ihr nur öffnen könnt, wenn ihr vorher das Kennwort eingebt.

Solche Passwörter solltet ihr aber nicht benutzen:

Bilderstrecke starten
26 Bilder
Die 25 dümmsten Passwörter des letzten Jahres: Gratulation!

Alternative 1: USB-Stick verschlüsseln

Ihr könnt euren USB-Stick auch mit „BitLocker To Go“ verschlüsseln und so eure Ordner und Dateien vor Fremdzugriffen schützen. Wie das geht, zeigen wir hier im Tutorial-Video:

Mit BitLocker To Go einen USB-Stick verschlüsseln.

Alternative 2: USB-Stick ab Werk mit Passwort-Schutz nutzen

Über die SanDisk-Software könnt ihr den USB-Stick mit einem Passwort schützen. Bildquelle: Amazon
Über die SanDisk-Software könnt ihr den USB-Stick mit einem Passwort schützen. Bildquelle: Amazon.

Um einiges einfacher geht es, wenn ihr einen USB-Stick mit integriertem Passwort-Schutz nutzt. Wir empfehlen etwa die USB-Sticks von SanDisk wie . Dieser kommt mit der SanDisk SecureAccess Software, mit der ihr einen Passwortschutz für den USB-Stick einrichten könnt.

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • MAC-Filter in Fritzbox- und Speedport-Router einrichten – so geht's

    MAC-Filter in Fritzbox- und Speedport-Router einrichten – so geht's

    Ihr könnt einen Mac-Filter an eurem Fritzbox- oder Speedport-Router einrichten, um nur bestimmte Mac-Adressen (Media-Access-Control-Adresse) von WLAN-Geräten zuzulassen und andere vom Zugriff auszuschließen. Wie ihr einen Mac-Filter am Router einrichtet, zeigen wir euch hier auf GIGA.
    Robert Schanze 3
  • Paint.NET

    Paint.NET

    Mit dem Paint.NET Download bekommt ihr ein Gratis-Bildbearbeitungsprogramm als Alternative zu kostenpflichtiger Bildbearbeitung wie Photoshop und PaintShop Pro.
    Jonas Wekenborg
* Werbung