Windows 10 gratis nutzen (dank Hilfstechnologien) – so geht's

Robert Schanze 9

Windows 10 lässt sich immer noch gratis installieren, wenn man „Hilfstechnologien“ nutzt. Der Schlüssel dazu ist der „Windows 10 Update Assistant“. Wir zeigen in unserer Anleitung, wie ihr Windows 10 weiterhin gratis bekommt. Das gilt auch für ein Upgrade von Windows 10 S aus.

Update: Die Möglichkeit zum kostenlosen Upgrade wurde am 16.01.2018 beendet (Quelle):

  • Bis dahin gab es Windows 10 weiterhin kostenlos, wenn ihr „Hilfstechnologien“ verwendet habt (Assistive Technology).
  • Auch ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 Pro von Windows 10 S aus, war damit möglich, wie Microsoft hier erklärt.

Windows 10 gratis durch Hilfstechnologien (Methode 1)

Ursprüngliche Anleitung:

Microsoft hat erklärt, dass Windows 10 nach dem 29. Juli 2016 nicht mehr kostenlos installiert werden kann – mit AUSNAHME von Kunden, die „Assistive Technologies“, also „Hilfstechnologien“, nutzen. Microsoft meint damit körperlich eingeschränkte Menschen, die beispielsweise Programme zur erleichterten Bedienung in Windows nutzen (Bildschirmlupe oder die Sprachausgabe). Diese installieren Windows 10 über den Windows 10 Update Assistant.

Der Knackpunkt: Microsoft prüft nicht, ob ihr tatsächlich jemand mit Hilfstechnologien seid – ihr könnt das Betriebssystem also über den Windows 10 Update Assistant kostenlos installieren:

  1. Ladet den Windows 10 Update Assistant herunter und führt ihn aus.
  2. Bestätigt die Lizenzbestimmungen, sofern ihr diesen zustimmt.
  3. Das Tool prüft, ob euer PC Windows-10-kompatibel ist.
  4. Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, könnt ihr Windows 10 installieren.

Hinweis: Das auf diese Weise installierte Windows 10 hat keine Nachteile gegenüber der auf üblichem Wege installierten Windows-10-Version. Bedenkt aber, dass Microsoft diese Upgrade-Variante auf Windows 10 jederzeit beenden kann. Allerdings wird dann eine Ankündigung des Konzerns erwartet.

Windows 10 gratis über umbenannte EXE-Datei beziehen (Methode 2)

Ursprüngliche Anleitung:

Microsoft bietet das gleiche Programm unter anderem Namen an. Ihr könnt es hier herunterladen. Der Dateiname lautet: Windows10Upgrade28084.exeWenn ihr es unter Windows 7 oder 8 ausführt, sollt ihr irgendwann einen Product Key von Windows 10 eingeben. Macht stattdessen Folgendes:

  1. Benennt die Datei Windows10Upgrade28084.exe um in Windows10upgrade24074.exe.
  2. Führt die umbenannte Datei dann aus.
  3. Nun erhaltet ihr ein aktiviertes Windows 10 ohne geforderten Product Key.

Hinweis: Der Name der Datei steuert also die Art der Windows-10-Installation. Vermutlich wird Microsoft auch diese Variante bald wieder unschädlich machen.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Top 7 Windows-Wartungstools für Windows 10, 7 und 8.

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Windows Defender Browser Protection für Chrome

    Windows Defender Browser Protection für Chrome

    Mit Windows Defender Browser Protection für Chrome stellt euch Microsoft den im hauseigenen Egde bereits integrierten Browserschutz als Addon zur Verfügung, das euch vor gefährlichen Inhalten im Netz schützt.
    Marvin Basse
  • Ghostery für Chrome

    Ghostery für Chrome

    Ghostery für Chrome ist ein Add-on, das Tracker auf angesurften Webseiten identifiziert und blockiert. Dadurch können Internetseiten schneller geladen werden und die Privatsphäre wird erhöht.
    Marvin Basse
  • Ghostery für Firefox

    Ghostery für Firefox

    Ghostery für Firefox ist ein Add-on, das Tracker auf aufgerufenen Webseiten identifiziert und blockiert. Dadurch lässt die Erweiterung Internetseiten schneller laden und erhöht den Datenschutz.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link