Windows-10-ISO: Download, erstellen und brennen – So geht's

Robert Schanze 4

Wenn ihr Windows 10 installieren wollt, braucht ihr eine ISO-Datei vom Betriebssystem. Wir zeigen in dieser Anleitung, wie ihr die Windows-10-ISO downloadet, wie ihr sie selbst erstellt, mit ihr einen bootfähigen USB-Stick macht oder sie auf DVD brennt.

Video | Windows 10: ISO erstellen – Anleitung

Windows 10: ISO erstellen – Anleitung.

Mit einer ISO-Datei könnt ihr immer wieder Windows 10 installieren und Installationsdatenträger anfertigen. Wir zeigen, wie ihr die Windows-10-ISO herunterladen und erstellen könnt. Außerdem seht ihr, wie ihr mit der ISO einen USB-Stick erstellt oder sie brennt.

Windows-10-ISO: Download

Der einfachste Weg an eine Windows-10-ISO zu gelangen ist der Download. Hier könnt ihr euch die ISO-Datei für 32- oder 64-Bit herunterladen: Windows 10 Download.

Windows 10 ISO | Download

Alternative: Windows-10-ISO selbst erstellen

Alternativ könnt ihr euch auch eure eigene ISO-Datei erstellen:

  1. Downloadet und startet das Media Creation Tool von Microsoft.
  2. Wählt die Option aus: Installationsmedien für einen anderen PC erstellen. Klickt auf Weiter.
  3. Im nächsten Schritt könnt ihr die Sprache, die Windows-Version beziehungsweise Edition, und die Architektur auswählen.
  4. Wenn ihr diese Einstellungen ändern wollt, entfernt ihr das Häkchen bei Empfohlene Optionen für diesen PC verwenden.
  5. Stellt die jeweiligen Dropdown-Menüs dann korrekt ein – beispielsweise Deutsch, Windows 10, 64-Bit – und klickt auf Weiter.


  6. Bei Zu verwendendes Medium auswählen aktiviert ihr die Option ISO-Datei. Klickt auf Weiter.
  7. Wählt den Speicherort für die ISO-Datei von Windows 10 aus und klickt auf den Button Speichern.
  8. Der Assistent lädt jetzt Windows 10 herunter und erstellt die ISO-Datei. Der Vorgang kann eine Weile dauern.

Windows-10-ISO: USB-Stick erstellen

Habt ihr eine ISO-Datei von Windows 10, könnt ihr damit einen bootfähigen USB-Stick erstellen, mit dem ihr anschließend Windows 10 installiert. Im Video zeigen wir das Ganze:

Windows 10 von USB-Stick installieren – Anleitung.

Unsere Bilderstrecke zeigt das Vorgehen mit dem Media Creation Tool Schritt für Schritt:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Windows-10-USB-Stick mit Media Creation Tool erstellen.

Windows-10-ISO brennen

Alternativ zum USB-Stick könnt ihr die Windows-10-ISO auch auf DVD brennen. Ab Windows 7 klickt ihr dazu einfach doppelt auf die ISO-Datei, um den Windows-Brenner für Datenträgerabbilder zu starten.

Windows 10: ISO installieren

Mit einer vorbereiteten ISO-Datei könnt ihr Windows 10 installieren:

  1. Habt ihr einen bootfähigen USB-Stick erstellt, steckt ihr ihn an und bootet davon.
  2. Nach einem Neustart beginnt die Installation von Windows 10.
  3. Falls nicht, müsst ihr im BIOS die Boot-Reihenfolge umstellen, damit vom USB-Stick gebootet wird.
  4. Bei der erstellen DVD geht ihr ähnlich vor. Auch hier müsst ihr gegebenenfalls die Boot-Reihenfolge im BIOS umstellen.

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • TeamSpeak 3 64-Bit

    TeamSpeak 3 64-Bit

    Der TeamSpeak 3 (kurz: TS3) 64-Bit Download liefert euch ein kostenloses Tool zur Sprachkommunikation, das vor allem von Onlinespielern benutzt wird. Insbesondere bei Counterstrike- und World of Warcraft-Clans erfreut sich TeamSpeak inzwischen großer Beliebtheit.
    Marvin Basse
  • TeamSpeak 3

    TeamSpeak 3

    Die kostenlose Sprachkonferenzsoftware TeamSpeak ist seit Jahren die Nummer eins, wenn es darum geht, während eines spannenden Matches mit seinen Partymitgliedern zu kommunizieren ohne dabei tippen zu müssen. Über das Internet oder eine LAN-Netzwerkverbindung wird es den Teilnehmern ermöglicht, auf das Programm zuzugreifen und sich zu unterhalten.
    Jonas Wekenborg 1
  • Oracle VM VirtualBox Extension Pack

    Oracle VM VirtualBox Extension Pack

    Mit dem Oracle VM VirtualBox Extension Pack Download könnt ihr der Virtualisierungssoftware VirtualBox eine Reihe von Funktionen wie beispielsweise Unterstützung von USB 2.0- und USB 3.0-Geräten hinzufügen.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link