Hardwarebeschleunigung aktivieren & deaktivieren – so geht's

Robert Schanze 1

Wenn ihr den Treiber eurer Grafikkarte installiert habt, ist die Hardwarebeschleunigung standardmäßig aktiviert. Ihr könnt sie aber manuell deaktivieren, um beispielsweise ältere Games spielen zu können.

Wenn die Hardwarebeschleunigung aktiviert ist, berechnet nicht die CPU des PCs die Anzeige der Spiele, sondern der Prozessor der Grafikkarte (GPU).

Supercut: Die Most-Wanted-Games für 2017.

Hardwarebeschleunigung aktiveren

Wenn ihr den aktuellen Treiber eurer Grafikkarte installiert habt, ist die Hardwarebeschleunigung automatisch aktiviert. Wenn ihr in Windows alle möglichen Auflösungen einstellen könnt, dann ist der Treiber in der Regel korrekt installiert. Ihr könnt das aber auch so prüfen:

  1. Öffnet den Geräte-Manager.
  2. Klickt unter der Kategorie Grafikkarte doppelt auf den Eintrag eurer Grafikkarte. Hier sollte die genaue Bezeichnung eurer Grafikkarte stehen.
  3. Im Tab Allgemein seht ihr unten bei Gerätestatus, falls es Probleme gibt.
  4. Falls ihr wisst, dass die Hardwarebeschleunigung deaktiviert ist, könnt ihr ansonsten so eure Grafiktreiber aktualisieren.

Lösung zur Fehlermeldung: „Es wird ein Hardware-Grafikbeschleuniger benötigt!“

Wenn ihr ein Programm oder Spiel startet und die Fehlermeldung erhaltet, dass ein Hardware-Beschleuniger benötigt wird, dann startet das Spiel oder Programm im Kompatibilitätsmodus von Windows 7.

Bilderstrecke starten
26 Bilder
25 Programme, die damals jeder auf dem PC hatte.

Hardwarebeschleunigung deaktivieren

Alte Spiele wie Icewind Dale 2 funktionieren manchmal nur mit deaktivierter Hardwarebeschleunigung. Dann könnt ihr die Hardwarebeschleunigung in Windows 7 und 8 deaktivieren. In Windows 10 konnten wir keine entsprechende Funktion finden.

  1. Öffnet das Startmenü und tippt ein: Anzeigeeinstellungen ändern.
  2. Klickt auf das gleichnamige Suchergebnis. Ihr gelangt zum Bildschirm, wo ihr die Auflösung ändern könnt.
  3. Klickt auf den blauen Schriftzug Erweiterte Einstellungen.
  4. Im neuen Fenster klickt ihr im Tab Problembehandlung auf den Button Einstellungen ändern.
    Hinweis: Falls der Button bei euch ausgegraut ist, unterstützen die installierten Treiber eurer Grafikkarte die Deaktivierung nicht.

  5. Im neuen Fenster könnt ihr mit dem Regler die Hardwarebeschleunigung von Maximal auf Keine setzen.

Alternativ könnt ihr das Catalyst Control Center (für AMD-Radeon-Grafikkarten) oder Nvidia Geforce Experience (für Nvidia-Grafikkarten) öffnen, um dort die Grafikeinstellungen zu ändern. Ihr könnte diese Tools unten rechts über ein Symbol in der Taskleiste öffnen. Das Nvidia-Tool hat in der Regel ein grünes, das AMD-Tool ein rotes Symbol.

Ihr könnt auch versuchen die obere Methode erneut im abgesicherten Modus durchzuführen. Unter Umständen bekommt ihr dabei aber die Fehlermeldung, dass die neuen Einstellungen nicht in der Registrierung gespeicherten werden konnten:

Was war dein erstes Betriebssystem? (egal ob Desktop oder Mobile)

Mein erstes Betriebssystem war Windows 3.1. Danach kam Windows 98, ME, XP und 7. Vista, Windows 8 oder Windows 10 sind nicht meine Betriebssysteme. Mittlerweile bin ich bei Linux Mint Cinnamon gelandet. Wie sehen eure Erfahrungen aus? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Opera

    Opera

    Schnelligkeit und Sicherheit – das sind die wesentlichen Faktoren, mit denen der Opera Download im Vergleich zu den Konkurrenz-Browsern am meisten punkten kann. Außerdem ist Opera natürlich komplett kostenlos.
    Marian Franke 1
  • 4K Video Downloader

    4K Video Downloader

    Der 4K Video Downloader ermöglicht euch das Herunterladen von Audio, Video und Untertiteln von Portalen wie Vimeo, SoundCloud, Flickr, Facebook und DailyMotion in hoher Qualität sowie mit hoher Geschwindigkeit.
    Marvin Basse
  • 360 Security - Antivirus Boost APK-Download

    360 Security - Antivirus Boost APK-Download

    Ein klassischer Virenscanner mit einigen praktischen Extras. Wer sein Smartphone regelmäßig auf Viren und andere Schädlinge überprüfen will, ist mit dieser Anwendung gut beraten. Bei uns könnt ihr die APK-Datei von 360 Security herunterladen.
    Oliver Janko 1
* gesponsorter Link