Monitor kalibrieren unter Windows 7 – Schnell und einfach mit Bordmitteln

Jonas Wekenborg

Euer Monitor verschluckt an manchen Ecken und Enden Details von Bildern, so dass die Qualität nicht länger einwandfrei gewährleistet werden kann? Dann wird es mal wieder Zeit, den Monitor zu kalibrieren. Besitzt ihr Windows 7, lässt sich dieser Vorgang in Windeseile mit Bordmitteln erledigen. Wir zeigen euch, wie das funktioniert.

Monitor kalibrieren unter Windows 7 – Schnell und einfach mit Bordmitteln

UPDATE: Bildschirm kalibrieren (ohne und mit Colorimeter)

Wenn Helligkeit, Gamma, Kontrast und Farben nicht ordentlich kalibriert sind, ist die Bearbeitung von Bildern mitunter nicht effektiv möglich. Seid ihr also äußerst bedacht darauf, die genannten Werte so nahe an der Realität zu halten, wie sie seien sollten, solltet ihr stets darauf achten, dass euer Monitor richtig eingestellt ist. Wir erklären euch in wenigen Schritten, wie ihr das macht.

Für das Kalibrieren eures Monitors benötigt ihr Administratorenrechte.

  1. dccw-starten-ueber-suchfeld
    Öffnet Start und gebt ins Suchfeld „DCCW“ ein
  2. Öffnet die gleichnamige Anwendung
  3. In der Bildschirm-Farbkalibrierung könnt ihr nun nacheinander einige Anpassungen mit vorgegebenen Beispielen vornehmen
  4. Als erstes kommt die Gammawert-Anpassung
  5. Merkt euch die Ausprägung in der Mitte, die den optimalen Gammawert angibt
  6. Balanciert den Schieberegler hoch oder runter, bis das Beispiel getroffen wird
  7. Es folgt die Helligkeits- und Kontrastanpassung, die ihr überspringen könnt, wenn ihr beispielsweise keine Regler dafür am Monitor besitzt
  8. Zuletzt müssen die Grautöne angepasst werden
  9. Verändert dafür die Positionen der Schieberegler für Rot, Grün und Blau, bis die grauen Balken keinen Farbstich mehr aufweisen
  10. Schließt über Fertig stellen die Kalibrierung ab
  11. Es wird der ClearType-Tuner gestartet, der stets aktiviert sein sollte, um die gute Lesbarkeit von Text zu gewährleisten
  12. Bestimmt in den folgenden Fenstern den Text, der scharf dargestellt wird

bildschirm-farbkalibrierung

Fertig, euer Monitor ist nun kalibriert. Ob das objektiv richtig ist, hängt allerdings von eurem Auge ab. Es empfiehlt sich daher, stets noch einmal jemand anderen auf den Monitor schauen zu lassen.

Bilderstrecke starten
26 Bilder
25 Situationen, in denen Windows vollkommen versagt hat.

Monitor kalibrieren bringt nichts

Für den Fall, dass euer Monitor nach der Kalibrierung immer noch spontane Farbwechsel vollführt, die sich durch eine Neukalibrierung nicht ändern lässt, liegt das vermutlich an einem defekten Monitorkabel oder einem Fehler an der Grafikkarte oder dem Monitor selbst.

Was war dein erstes Betriebssystem? (egal ob Desktop oder Mobile)

Mein erstes Betriebssystem war Windows 3.1. Danach kam Windows 98, ME, XP und 7. Vista, Windows 8 oder Windows 10 sind nicht meine Betriebssysteme. Mittlerweile bin ich bei Linux Mint Cinnamon gelandet. Wie sehen eure Erfahrungen aus? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Q-Dir

    Q-Dir

    Der Q-Dir Download ist ein Dateimanager, der den Inhalt von bis zu vier Verzeichnissen gleichzeitig anzeigt und euch dabei die aus dem Windows Explorer gewohnten Funktionen zur Verfügung stellt.
    Marvin Basse 1
  • DesktopOK

    DesktopOK

    Der DesktopOK Download verschafft euch ein kleines Programm, mit welchem ihr die Anordnung eurer Desktopicons speichern und bei Bedarf wiederherstellen könnt, was nützlich bei Änderungen der Bildschirmauflösung ist, da diese häufig die Anordnung der Icons durcheinanderbringt, wann man die Auflösung wieder zurückstellt.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link