Mit dem Odys WinPad V10 legt der deutsche Hersteller das erst seit kurzer Zeit erhältliche Odys Windesk X10 Windows 8.1 Transformer neu auf. Damit man die Modelle auch wirklich unterscheiden kann, hat man sich anscheinend für einen anderen Namen entschieden, doch bis auf den verbauten RAM ändert sich nichts. Im Odys WinPad V10 sind nun nämlich statt 1 direkt 2 GB RAM verbaut und somit einer der größten Kritikpunkte am Windesk X10 ausgeräumt. Die ersten Käufer des Windesk X10 dürften wenig erfreut sein, dass es nun plötzlich ein besseres Modell zum gleichen Preis von 249€ (Link zum Angebot) gibt. Die 2 GB RAM hätte man eigentlich auch direkt verbauen können. Scheinbar ist in der Preisklasse noch etwas Luft.

Odys WinPad V10 nun mit 2 GB RAM

Das Odys WinPad V10 ist weiterhin ein 10,1 Zoll großes Windows 8.1 Tablet, welches eine Auflösung von 1280 x 800 Pixeln besitzt. Als Prozessor kommt der bekannte Intel Bay Trail Z3735G Quad Core zum Einsatz, dem nun 2 GB RAM zur Verfügung stehen - beim Odys Windesk X10 waren es noch 1 GB RAM. Damit dürfte das Arbeiten mit mehreren Programmen zur gleichen Zeit etwas besser funktionieren, wobei es natürlich kein zu großer Performancesprung ist. Es bleibt weiterhin ein Bay Trail Tablet, welches für die normalen Aufgaben aber ausreichend ist. Der interne Speicher liegt daher auch bei 32 GB, lässt sich per microSD-Karte aber zusätzlich erweitern. Ansonsten gibt es neben Bluetooth auch WiFi und zwei Kameras mit je 2 MP auf der Front und Rückseite des Tablets.

Zum Lieferumfang des Odys WinPad V10 gehört demnach weiterhin ein Tastatur-Dock mit zusätzlichem Akku. Erst dadurch wird das Tablet im Grund zu einem vollwertigen kleinen Netbook. Als Betriebssystem gibt es Windows 8.1 mit Bing und 1 Jahr Zugriff auf Office 365. Mit dem Micro-HDMI-Anschluss lässt sich das Tablet auch relativ einfach an einem externen Monitor anschließen und so auch als Desktop nutzen. Mit den 2 GB RAM funktioniert das mit mehreren Programmen bei einer noch höheren Auflösung sicher etwas besser.

Wir bemühen uns aktuell an die Testgeräte für einige günstige Windows 8.1 Tablets zu kommen, um die Leistung solcher Geräte besser einschätzen zu können. Der Preis von 249€ ist mit der Ausstattung aber durchaus verlockend - besonders weil es ein Tastatur-Dock direkt dazu gibt und nun auch 2 GB RAM. Trotzdem ist die Namensgebung ohne wirkliches System. Es gibt das Odys WinPad V10 mit 2 GB RAM, dann das Windesk X10 mit 1 GB RAM und das Wintab 10 mit 1 GB RAM aber ohne Tastatur-Dock. Man muss also genau hinschauen.

Wäre das Odys WinPad V10 etwas für euch?

via mobilegeeks

 

Windows 8.1

Facts 
Peter Hryciuk
Peter Hryciuk, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets, Android, Windows und Deals.

Ist der Artikel hilfreich?