Windows 8.1 Update 1: Installations-Zeitraum bis 10. Juni verlängert

Niclas Heike

Wie Microsoft angekündigt hatte, stand pünktlich zum 8. April das „Update 1“ für Windows 8.1 zum Download bereit und gleichzeitig machte der US-Konzern die Ansage, dass man zukünftig eine Rapid-Release-Strategie fahren möchte. Demnach sollte bereits ab dem folgenden Patchday im Mai das Update für Windows 8.1 als Grundvoraussetzung für weitere Sicherheitsupdates dienen. Nur jene Nutzer, welche das Update installiert hätten, sollten mit einem Sicherheitsupdate rechnen können. Da es mit der Verteilung in Unternehmen über WSUS jedoch zunehmend zu Problemen kam, erhielten diese bereits Aufschub bis August. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen auch Unternehmen das Update 1 installiert haben, da ansonsten keine Sicherheitsupdates mehr folgen würden.

Wie Microsoft nun bekannt gab, wird man auch dem Endkunden mehr Zeit geben müssen. Am morgigen Patchday wird es also sowohl für Systeme mit Windows 8.1 als auch für Systeme mit dem Update 1 ein weiteres Sicherheitsupdate geben. Grund dafür sei die zu geringe Zahl der Installation des umfangreichen Updates 1, welches bereits Anfang April veröffentlicht wurde. Jene Nutzer haben nun noch bis zum nächsten Patchday am 10. Juni Zeit, der Aufforderung von Microsoft nachzukommen. Dann sei jedoch endgültig Schluss.

Experten meinen derweil, dass auch bis zum nächsten Patchday wahrscheinlich nicht die gewünschten Installationszahlen vorliegen würden. Nutzer würden das Update nicht bewusst ignorieren, da es dafür keinerlei Gründe gebe. Wer bisher keine Installation vorgenommen hat, bei dem wird entweder ein Fehler während des Prozesses auftauchen oder aber es wird unabsichtlich ignoriert. Es wird daher davon ausgegangen, dass die Deadline möglicherweise einen weiteren Patchday nach hinten verlegt werden könnte. Dies wird davon abhängen, wie schwerwiegend die im Laufe des Monats gefundenen Sicherheitslücken sein werden.

Bilderstrecke starten(26 Bilder)
25 Situationen, in denen Windows vollkommen versagt hat

Grundsätzlich liege das Problem darin, dass die Rapid-Release-Strategie nicht mit den alten Update-Werkzeugen funktioniere, berichtet Dr. Windows. Die einzige wirklich effektive Lösung liege in einer Maßnahme, welche den wenigsten Nutzern und Nutzerinnen gefallen würde. Microsoft müsste das Update zur Pflicht machen und automatisch ausführen lassen.

Vielleicht kommt das Windows 8.1 Update 2 der Deadline für das Update 1 sogar noch zuvor. Laut letzten Berichten könnte dieses schon im August kommen.

Was meint ihr zur Update-Politik von Microsoft in Bezug auf Windows 8.1?

Quelle: Windows Blog / Dr. Windows

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung