Windows 8.1 Update 1 Screenshots - Metro- und Desktop-Oberfläche verschmelzen

Peter Hryciuk
Windows 8.1 Update 1 Screenshots - Metro- und Desktop-Oberfläche verschmelzen

Microsoft wird dem Windows 8.1 Betriebssystem in den nächsten Monaten ein Update 1 verpassen, welches einige neue Funktionen mitbringen soll. Im Internet sind nun Screenshots einer zweiten Testversion aufgetaucht, die zumindest eine in der Gerüchteküche befindliche Neuerung bestätigt. Die Metro-Oberfläche mit den Kacheln und der Desktop-Modus sollen verschmelzen und somit besser zusammen genutzt werden können.

Im April 2014 findet in San Francisco die Build 2014 statt. Dort erwarten wir nicht nur die offizielle Ankündigung von Windows 9, welches dann ein Jahr später im April 2015 verfügbar sein soll, sondern auch die Verfügbarkeit des ersten großen Updates für Windows 8.1. Es wird sich dabei aber um keinen Versionssprung handeln, sondern um ein Feature- bzw. Service-Pack, welches wir schon von älteren Betriebssystemen kennen.

Die strikte Trennung zwischen der Metro- und Desktop-Oberfläche soll aber schon mit dem Windows 8.1 Update 1 aufgehoben werden. Wir hatten bereits über das Startmenü berichtet, welches dort wohl dann eine Art Zusammenfassung des Startbildschirms anzeigt. So müsste man für bestimmte Apps nicht mehr in die Metro-Oberfläche wechseln. Die neusten Screenshots verraten zudem, dass die reinen Metro-Apps auch in der Taskleiste untergebracht werden können. Auch so könnte man sich wichtige Metro-Apps gut sichtbar auf dem Desktop platzieren und schnell darauf zugreifen - ohne wieder wechseln zu müssen.

Der wichtigste Punkt wird aber wohl die Möglichkeit zur Ausführung der Metro-Apps im Desktop-Modus in Fenstern sein. So lassen sich nicht nur bequem solche Apps und Spiele gleichzeitig nutzen, sondern man muss diese nicht immer im Vollbildmodus ausführen. Was auf dem Tablet wirklich praktisch erscheint, ist an einem Desktop bzw. Laptop ziemlich umständlich.

Microsoft versucht Windows 8.1 also auch weiterhin in die richtige Richtung zu optimieren und greift dabei einige Vorschläge der Community auf. Natürlich muss man diese Funktionen nicht nutzen, für Anwender, die aber von älteren Betriebssystemen kommen, könnten diese einen leichteren Einstieg bringen. Das Booten direkt in den Desktop vom Windows 8.1 Update finden wir auch sehr praktisch, während wir den Windows Knopf eigentlich nie benutzten. Da sind die Gesten schon eingeflossen in die Bedienung.

Was haltet ihr von den Neuerungen und der langsamen Verschmelzung der beiden Oberflächen?

Quelle: WZor via TheVerge

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung