Windows XP Ende: Sicherheitsprobleme drohen

Martin Maciej

Bereits vor mehreren Monaten hat Microsoft verkündet, den Support für das Betriebssystem Windows XP einzustellen. Endgültig beendet wird die Unterstützung zum 8. April 2014, also in drei Monaten. Zwar könnt ihr auch danach noch mit der 2001er-Version von Microsofts Betriebssystem arbeiten, Updates und Unterstützung seitens des Herstellers wird es jedoch nicht mehr geben.

Windows XP Ende: Sicherheitsprobleme drohen

Dies bedeutet auch, das keinerlei Sicherheitslücken mehr gestopft werden. Laut Bericht der Sicherheitsexperten von Kaspersky verwenden auch heute, 12 Jahre nach Release von Windows XP immer noch 18 Prozent der Kaspersky-Nutzer XP als primäres Betriebssystem.

Windows XP Ende: Keine Updates mehr ab April

Dem Marktforschungsunternehmen Net Applications zufolge liegt der Anteil an XP-User gar noch höher bei rund 29 %. Aufgrund der immer noch hohen Verbreitung von XP werden diese Nutzer für Cyberkriminelle ein besonders attraktives und leichtes Ziel. Aufgrund fehlender Sicherheitsupdates können Hacker und Cybergangster neue Sicherheitsprobleme bei der Verwendung von Microsoft Windows XP ausmachen und ausnutzen, um z. B. Schadsoftware auf den Rechner einzuschleusen, private Daten und Passwörter zu stehlen oder das Online Banking unsicher zu machen.

Bilderstrecke starten
26 Bilder
25 Situationen, in denen Windows vollkommen versagt hat.

Windows XP Ende: Sicherheitsrisiken drohen ab April

Während Microsoft seinen Support am OS aus Zeiten der DM einzustellen, halten u. a. Google und Firefox noch an der in die Jahre gekommenen Plattform fest. Der Browser Chrome soll etwa bis mindestens April 2015 unterstützt werden, bei Mozilla gibt es noch keinerlei Überlegungen, Firefox für XP fallen zu lassen. Nichtsdestotrotz empfiehlt es sich für alle Windows XP-User in den kommenden Monaten auf eine aktuellere Version für das Betriebssystem umzusteigen, um jegliche Sicherheitsbedenken auszuschließen. Immerhin gelang und gelingt es findigen Hackern auch bei aktivem Support Sicherheitsfehler auszumachen und diversen Schaden an fremden Computern anzurichten. Fehlen das wachende Auge und die Updates von Entwicklerseite, stehen für jegliche Datendiebe Tür und Angel offen.

Bevor ihr auf ein anderes OS umsteigt, solltet ihr eure Daten sichern und retten, um auf diese auch nach dem Betriebssystem Update zugreifen zu können.

Als Alternative für Windows XP bieten sich z. B. , , für versierte PC-Nutzer auch eine Linux-Variante an.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung