Windows Installer Cleanup

Martin Maciej

Bei Installationen auf Windows-Rechnern verwendet das System in der Regel den Windows Installer. Hier finden sich alle nötigen Informationen und Konfigurationen für die Anwendung. Soll das Programm wieder deinstalliert werden, wird ebenfalls der Windows Installer benötigt. Wird dieser nicht vorhanden oder ist die Datei fehlerhaft, lässt sich das Programm nicht deinstallieren. Hier kommt das Windows Installer Cleanup Utility zum Einsatz.

Das Windows Installer Cleanup Utilty behebt Fehler und Probleme in der benötigten Deinstallationsdatei.

windows-installer-cleanup

Windows Installer Cleanup löscht beschädigte Installationsdateien

Zum Einsatz kommt der Windows Installer Cleanup, wenn sich ein Programm nicht löschen lässt, da die Installationsdatei defekt oder beschädigt ist. Auch bei einem Update kann die fehlerhafte Installationsdatei im Wege stehen. Sollte der Installer defekt sein, lässt sich die Anwendung nicht sauber löschen und somit auch nicht wieder sauber auf der Festplatte installieren. Mit der kostenlosen Freeware Windows Installer Cleanup werden defekte Elemente von Windows Installern entfernt und die Registry von schädigendem Ballast gesäubert. Dabei kommt der Installer Cleanup bei nahezu jeder auf Windows installierten Anwendung zum Einsatz. Das Programm ist dabei einfach zu bedienen. Die zu löschenden Daten können über die Programmoberfläche ausgewählt und mit einem Klick gelöscht werden. Einmal gelöschte Dateien können dabei nicht wieder hergestellt werden.

windows-cleanup-installer-screenshot

Windows Installer Cleanup hilft bei Deinstallationsfehlern

Achtung: Windows Installer Cleanup Utility dient zur Behebung von Fehlern mit Installationsdateien bei Windows. Dabei sollte die Anwendung nur im Notfall eingesetzt werden, wenn sich z. B. eine Anwendung nicht mehr löschen lässt und die Funktionalität des Systems dadurch beeinträchtigt wird. Da der Windows Installer Cleanup im Zuge der Behebung von Installationsprobleme weitere  installierte und funktionierende Bestandteile des Systems verändern oder löschen kann, sollte die Anwendung auf eigene Gefahr verwendet werden.  Nichtsdestotrotz ist Windows Installer Cleanup Utility eine hilfreiche Anwendung, wenn eine Re-Installation durch Fehler und defekte Konfigurationsdateien nicht funktionieren möchte.

Um Windows Installer Cleanup auszuführen, doppelklickt auf die Start-Datei nach der Installation. Nun werden alle Programme aufgelistet, die über den Windows Installer registriert wurden. Wählt eines oder mehrere Elemente aus, um den Reinigungsvorgang zu starten. Per „Remove“ werden die Registrierungseinstellungen der ausgewählten Programm gelöscht. Beachtet, dass die Programme nach dem Löschen nicht mehr unter Windows ausgeführt werden können, bis eine Neuinstallation durchgeführt wurde. Sollten demnach Einstellungen gelöscht werden, die zu einem noch auf der Festplatte aktiven Programm gehören, kann Windows Installer Cleanup diese Dateien nicht wiederherstellen. Mit „OK“ wird der Säuberungsvorgang für die Registry durchgeführt.

Weitere Artikel zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* Werbung