Windows Memory Diagnostic

Marco Kratzenberg 1

Dieses kleine Gratis-Programm von Microsoft hat nur eine einzige Aufgabe: Den intensiven Test des eingebauten Hauptspeichers.

Der Hauptspeicher sollte spätestens dann getestet werden, wenn es zu Speicherproblemen oder sogar Abstützen kommt, bei denen Windows eventuell noch auf diese Schwierigkeiten hinweist, indem es etwa die Fehlermeldung Memory Management ausspuckt.

Wir bieten hier die Setup-Datei zum Download an, die erst einmal nichts weiter tut, als uns die Wahl des Mediums zu lassen. Denn Windows Memory Diagnostic muss von einem bootfähigen Medium gestartet werden und untersucht den Speicher direkt auf der Hardware-Ebene, ohne Windows dabei zu laden.

Wir haben die Wahl zwischen einer Diskette und einer CD. Das weist darauf hin, dass das Tool etwas älter ist, aber das ändert nichts an seiner Leistungsfähigkeit. Entscheiden wir uns für die CD, dann wird eine Datei namens windiag.iso auf die Festplatte gespeichert. Dieses CD Abbild muss dann erst mit einem Brennprogramm wie Starburn Free als bootfähige CD gebrannt werden.

Danach wird der Rechner von dieser CD gestartet und beginnt direkt mit einer langen, intensiven Speicheranalyse in mehreren Stufen. Der Test kann jederzeit mit der Taste X abgebrochen werden.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu Windows Memory Diagnostic

  • Memory Management Problem: Windows Bluescreen

    Memory Management Problem: Windows Bluescreen

    Wenn Windows abstürzt und uns einen Bluescreen mit der Warnung Memory Management präsentiert, dann wird es meist Zeit zu handeln. Oft weist der Fehler auf ein Hardwareproblem hin. Hier die Infos…
    Marco Kratzenberg 3
* Werbung