Microsoft: Windows Phone weiterhin nur mit Qualcomm Prozessoren

Peter Hryciuk
Microsoft: Windows Phone weiterhin nur mit Qualcomm Prozessoren

Microsoft wird auch in Zukunft nur auf Snapdragon-Prozessoren von Qualcomm für das eigene Windows Phone Betriebssystem setzen. Man sieht aktuell wohl keinen Anlass dafür auf einen anderen Hersteller zu setzen, obwohl es keine technischen Hürden gibt. Microsoft ist mit der gebotenen Leistung und der Auswahl an Prozessoren wohl zufrieden. Zuletzt wurde die Unterstützung für Snapdragon 200 und 400 Prozessoren eingeführt, was zu noch günstigeren Modellen führen soll. Damit erteilt Microsoft den zuletzt aufgekommenen Gerüchten um den Einsatz von MediaTek-Prozessoren für Windows Phone Smartphones und Windows RT Tablets eine direkte Absage.

Qualcomm ist bisher der einzige Hersteller, der Prozessoren für Smartphones von Microsoft mit Windows Phone Betriebssystem liefern darf. Seit Windows Phone 7 gibt es nur bestimmte Modelle, die Microsoft auch direkt unterstützt. Die einzelnen Hersteller der Smartphones haben im Grunde keine Wahl und müssen einen der wenigen Prozessoren wählen, wenn diese ein Smartphone mit Windows Phone auf den Markt bringen wollen. Das hat sich auch mit Windows Phone 8.1 nicht geändert. In Zukunft sollen aber auch die leistungsstärksten neuen Modelle von Qualcomm unterstützt werden. Weiterhin will Microsoft Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln erlauben, damit man technisch nicht wieder zu weit zurückfällt im Vergleich zu Android.

Trotzdem dürfte der Fokus vieler Hersteller in Zukunft auf eher günstigen Smartphones liegen. Dort würden dann die bisherigen Snapdragon 200 und 400 Prozessoren zum Einsatz kommen. High End Modelle wie z.B. das neue Nokia Lumia 930 setzen hingegen auf ein Full HD Display und den Snapdragon 800 Quad-Core-Prozessor. Im Endeffekt mehr Leistung, als für Windows Phone 8.1 überhaupt nötig ist. Dafür soll es Herstellern aber deutlich erleichtert werden Smartphones für mehrere Betriebssysteme zu entwickeln. So gibt es unter Windows Phone 8.1 z.B. On-Screen-Tasten, die Unterstützung für microSD Karten und auch Dual-SIM. Besonders in Märkten wie China ist das unverzichtbar für die Käufer geworden.

Wir sehen die Einschränkung bei den Prozessoren aktuell eher gelassen, da es den Entwicklern natürlich auch Arbeit erspart bei der Anpassung der Apps und Spiele. Zudem ist das Windows Phone Betriebssystem sehr schnell auch bei Einsteigerhardware. Qualcomm ist aktuell sowieso die erste Wahl, wenn es um ARM-Prozessoren für Smartphones geht, deswegen ist die Entscheidung zu verstehen.

Was sagt ihr zu Microsofts Entscheidung nur auf Prozessoren von Qualcomm zu setzen?

Quelle: indiatimes via golem

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung