Adé, XP: Windows XP-Support endet heute

Jonas Wekenborg

Ab heute sind Windows XP-Nutzer auf sich selbst gestellt. Denn wer weiterhin Microsofts 13 Jahre altes Betriebssystem nutzen will, darf nicht auf automatische Sicherheitsupdates hoffen. Seit dem 8. April ist es nämlich mit dem Support für Windows XP vorbei. Allerdings kein Grund sich nach dem nächsten Betriebssystem umzuschauen, es gibt noch Gründe, beim Urgestein zu bleiben.

Microsoft  stapft mit großen Schritten (über Kacheln) in die Zukunft, da kann man das in die Jahre gekommene Windows XP leider nicht mehr unterstützen. Dabei befindet sich das vermutlich beste Betriebssystem, das Microsoft jemals hervorgebracht hat, laut Schätzungen nach wie vor auf etwa sechs Millionen deutschen Computern installiert. Und das sind nur die privaten Nutzer.

Aber nicht nur Gewohnheit und die Furcht, etwas Neues auszuprobieren, schrecken manche Windows-Nutzer vom Umstieg auf Windows 7 oder Windows 8 (Windows Vista sollte man an dieser Stelle nicht einmal erwähnen). Denn ein Gros an Programmen läuft ausschließlich auf Windows XP ohne Probleme und muss auf neueren Betriebssystemen umständlich emuliert werden.

Bilderstrecke starten(26 Bilder)
25 Situationen, in denen Windows vollkommen versagt hat

Tipps für den weiteren Gebrauch von Windows XP

Wollt ihr künftig nicht auf Windows XP verzichten oder braucht ihr noch ein wenig Zeit, um den Upgrade auf das nächsthöhere Windows durchzuführen, solltet ihr in den nächsten Monaten oder Wochen einige wichtige Dinge bei der Weiternutzung von XP beachten:

  • Sichert euch mit einer starken Firewall ab: Sicherheitslücken bei aktuellen Betriebssystemen können auch bei Windows XP auftreten, so dass bei den zweiwöchigen Windows-Updates Cyberkriminelle schon einmal versuchen dürften, euren PC zu knacken.
  • Benutzt nicht mehr den Internet Explorer: Der Microsoft-eigene Internetbrowser wird auf Windows XP nicht mehr unterstützt und weist somit schnell neue und große Sicherheitslücken auf.
  • Denkt über Offline-Betrieb nach: Vielleicht braucht ihr den PC mit Windows XP ja gar nicht im Netz, dann könnt ihr ihn beruhigt vom Netz nehmen und weiternutzen.
  • Verzichtet auf neue Software: Software-Entwickler werden keine Kompatibilität für XP-Systeme in Erwägung ziehen.

 

Der hier könnte euch interessieren:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung