Die Verwendung einer Batch-Datei für das Packen mit WinRAR bietet sich an, wenn man größere Dateisammlungen automatisiert in ein RAR-Archiv schieben will. Da WinRAR auch die Arbeit mit der Kommandozeile unterstützt, lassen sich Packvorgänge mit einer selbsterstellten Batch-Datei vereinfachen und verschnellern.

 

WinRAR

Facts 

Da das Packen per Batch mit WinRAR ohne grafische Benutzeroberfläche funktioniert und die Grundkenntnisse der Programmierung erfordert, ist diese Option eher für fortgeschrittene PC-Nutzer gedacht.

WinRAR mit Batch packen – So wird es gemacht

Damit die Batch-Datei global von jedem Ordner auf dem Computer auf WinRAR zugreifen kann, sollte zunächst die „rar.exe“ (nicht zu verwechseln mit „WinRAR.exe“) in den Ordner C:/Windows/System32 kopiert werden. Jetzt kann Windows diese Anwendung von jedem beliebigen Ordner aus aufrufen. Erstellen Sie nun eine Textdatei. Für die Grundfunktionen zum Packen mit WinRAR in einer Batch-Datei reicht es

rar a archivname.rar E:Pfad
pause

einzugeben. Speichern Sie die Datei nun mit der Dateiendung „.bat“ ab. Wird das Programm nun ausgeführt, werden alle Dateien, die sich im Ordner E:/Pfad befinden automatisch in das Archiv mit der Bezeichnung „archivname.rar“ gepackt. Das Archiv wird dabei in demselben Ordner erstellt, in dem die Batch-Datei sich befindet. Wird ein anderer Zielordner gewünscht, gibt man diesen einfach zusätzlich vor dem Wunschdateinamen an. Der Befehl „pause“ dient lediglich dazu, den Packvorgang von WinRAR im Batch-Fenster angezeigt zu bekommen und muss nicht zwingend eingefügt werden. Fehlt der Befehl „pause“, wird das Batch-Fenster direkt nach Durchführung des Packvorgangs geschlossen.

WinRAR Batch packen Screenshot
Eine Batch-Datei für WinRAR lässt sich z. B. mit einem herkömmlichen Editor erstellen

Parameter für das Packen mit WinRAR in einer Batch angegeben

Nachdem man nun den ersten Packvorgang in WinRAR mittels Batch-Datei durchgeführt hat, kann man die Batch-Datei mit eigenen Befehlen erweitern. Auf dem einfachsten Wege öffnet man die .bat-Datei mit einem beliebigen Texteditor und fügt weitere Parameter für den Packvorgang hinzu. Eine genaue Auflistung aller Befehle erhält man entweder über die grafische Oberfläche von WinRAR und den Aufruf der Hilfefunktion, oder über die Eingabe von „rar“, ohne Zusatzparameter in der Kommandozeile.

 

Martin Maciej
Martin Maciej, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?