Yosemite auf einem Achtel der Macs in Nordamerika

Thomas Konrad 10

Rund eine Woche nach Veröffentlichung befindet sich Yosemite auf 12,8 Prozent der Macs in Nordamerika. Mavericks verbreitete sich 2013 ähnlich schnell. Für Yosemite ist der Erfolg jedoch ungleich größer.  

Yosemite auf einem Achtel der Macs in Nordamerika

Chitika Insights hat in den USA und Kanada mehrere Zehn-Millionen Macs über sein eigenes Anzeigen-Netzwerk erfasst. Innerhalb der vergangenen Woche kletterte der Anteil von OS X 10.10 Yosemite auf 12,8 Prozent. Mavericks war im vergangenen Jahr zum gleichen Zeitpunkt auf 12,4 Prozent der Macs installiert.

Einen Vorsprung hatte Yosemite vor allem zu Beginn: Ein Prozent der in Nordamerika erfassten Geräte arbeitete am Release-Tag bereits mit dem neuen System - doppelt so viele wie 2013 mit Mavericks. Grund dafür dürfte auch ein kostenloses Beta-Programm sein, das der Hersteller schon im Sommer gestartet hatte.

In absoluten Zahlen ist Yosemite seinem Vorgänger weiter voraus, als es die Anteile vermuten lassen: Allein im letzten Quartal hatte Apple 5,5 Millionen Macs verkauft.

Mountain Lion wurde seinerzeit deutlich langsamer angenommen. OS X 10.8 war das letzte Betriebssystem, für das Anwender bezahlen mussten.

OS X 10.10 Yosemite - Viel iOS für den Desktop

Mit OS X 10.10 Yosemite verfolgt Apple vor allem ein Ziel: Das Desktop-Betriebssystem für MacBooks, iMacs, Mac mini und Mac Pro soll noch besser mit iPhone und iPad zusammenarbeiten - auch optisch. Das heißt: Für den Anwender sollen Grenzen zwischen beiden System verschwinden, vor allem durch Handoff und Continuity. Hinter den Begriffen stecken mehrere Funktionen: Beispielsweise lassen sich künftig Anrufe annehmen und tätigen.

Auch erscheinen nun SMS-Mitteilungen in der Nachrichten-Applikation auf den Mac. Dokumente (aber auch Webseiten und E-Mails) lassen sich beim Bearbeiten an ein anderes Gerät „weitergeben“, das heißt: Auf dem jeweils anderen Rechner oder iOS-Gerät erscheint ein Hinweis auf das Dokument, das gerade an einem anderen Gerät geöffnet ist. Mit einem Klick kann man dann dort weitermachen, wo man zuvor aufgehört hat.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung