Hama Bluetooth-Fernbedienung: Blauzahn-Steuerung

Sven Kaulfuss 6

Zweifelsohne schaut die originale Apple Remote Fernbedienung nicht nur gut aus, sondern lässt sich ebenso funktional an zahlreichen Macs und Apple TV nutzen. Bedauerlicherweise verweigert sie den Dienst am MacBook Air, iPhone und iPad. Ganz anders die von uns getestete Hama Bluetooth-Fernbedienung.

Hama Bluetooth-Fernbedienung: Blauzahn-Steuerung

Blauzahn-Verbindung: Ade Infrarot

Im Gegensatz zur Apple Remote verzichtet die Hama Bluetooth-Fernbedienung auf die Infrarot-Technologie. Somit sollte sich der kleine, schwarze „Plastik-Zauberstab“ auch mit dem infrarotbefreiten MacBook Air verbinden, nebst iPhone und iPad. Apropos: Die Eleganz der Apple Remote lässt das Pendant von Hama sichtlich vermissen. Die Oberfläche ziert eine Hochglanzoberfläche, die Fettabdrücke gerne aufnimmt. Die Unterseite ist wiederum matt gestaltet.

Die Inbetriebnahme gestaltet sich einfach: Im Batteriefach (benötigt wird ein AAA-Modell, liegt bei) findet sich eine Zahlentastatur (0 bis 9) inklusive Eingabetaste und Pairing-Button. Letzterer wird für wenige Sekunden gedrückt, danach erscheint die Fernbedienung innerhalb des Bluetooth-Assistenten am Mac bzw. auf dem iPhone/iPad. Für die Kopplung muss der Anwender den vom Mac oder iGadget bereitgestellten Code mittels Zahlentastatur eintippen und im Anschluss durch die Eingabetaste bestätigen. Schon ist die Fernbedienung mit dem Gerät verbunden und kann genutzt werden.

Übrigens: Ältere iPhones (2G und 3G) und iPod touch bleiben außen vor. Da die Bluetooth-Fernbedienung als „Tastatur“ fungiert, lässt sie sich erst ab dem iPhone 3GS und dem iPod touch der dritten Generation verwenden. Beim iPad gibt es keinerlei Einschränkungen, sowohl die erste als auch aktuell zweite Generation ist kompatibel.

GIGA Mac Tech Folge 1.

Hama Bluetooth-Fernbedienung in der ersten Folge von GIGA Mac Tech (ab Minute 1:31)

Praxiseinsatz: Grenzen der (Fern)Bedienung

Wer glaubt, mit der Hama Bluetooth-Fernbedienung den vollen Funktionsumfang der originalen Apple Remote nutzen zu können, der irrt. Am Mac beschränkt sich die Anwendung beispielsweise auf iTunes, Keynote oder iPhoto – nach unseren Tests. So unterstützt die Fernbedienung die Lautstärkeregelung, Vor- und Zurückspringen innerhalb der Titel einer Playliste und das schnelle Vor- und Zurückspulen innerhalb eines Songs. Eine Navigation in iTunes ist nicht möglich. Innerhalb von Keynote lässt sich die Präsentation steuern (vor und zurück), ebenso äquivalent hierzu die Funktion innerhalb einer Dia-Show von iPhoto. Kurioserweise versagte die Fernbedienung ihren Dienst in PowerPoint 2011.

Insofern ist die Hama Bluetooth-Fernbedienung kein geeignetes, alternatives Eingabegerät für Front Row, Plex oder XBMC. Hierfür empfiehlt sich der Einsatz einer vollwertigen Winzig-Tastatur inklusive Trackpad – gutes Beispiel die eLive Micro Tastatur.

Vielversprechender dagegen der Einsatz mit dem iPhone oder iPad: So lässt sich die Fernbedienung beispielsweise im Auto verwenden. Noch sinnvoller: Der Einsatz zusammen mit einem aktiven Lautsprechersystem, das keine eigene Fernsteuerung bietet. So kann der Anwender auch bequem von der Couch aus das iPhone und seine Musik steuern. Doch auch hier gelten Einschränkungen: Eine Navigation innerhalb der iPod-App ist nicht möglich, allein wie bei iTunes auf dem Mac nur das alleinige Navigieren innerhalb einer einzigen Playliste.

Zwar bietet die Hama Bluetooth-Fernbedienung einen Home-Button, der auch wie der selbige funktioniert (Ausnahme: Siri lässt sich nicht starten), ein echter Nutzen hierfür will uns aber nicht in den Sinn kommen. Des Weiteren gilt es Folgendes zu beachten: Die Bildschirmtastatur wird durch die Fernbedienung blockiert, da diese ja als Tastatur angemeldet ist. Für die Texteingabe muss man also kurzerhand die Hama deaktivieren.

Vorteile:
+ problemlose Inbetriebnahme
+ funktionales Design
+ Keynote und iPhoto wird am Mac neben iTunes unterstützt
+ Fernsteuerungsfunktion für Soundsysteme ohne eigene Fernbedienung

Nachteile:
– keine Front-Row-Steuerung (Plex, XBMC etc.) am Mac möglich
– Bildschirmtastatur unter iOS wird geblockt
– keine Playlist-Navigation möglich
– keine Unterstützung für PowerPoint am Mac

Fazit

Wunschlos glücklich sind wir nicht nach dem Einsatz der – zu viele Einschränkungen trüben den sonst guten Eindruck. Dennoch, wer sich mit den Beschränkungen anfreunden kann, findet mit ihr ein nützliches Gadget. Besonders reizvoll ist die Option, Soundsysteme ohne eigene Fernsteuerung eine solche nun indirekt spendieren zu können.

Alternativen
• Apple Remote Fernbedienung (am Mac)
• eLive Micro Tastatur
• Remote App von Apple
Tango Remote-App für iOS-Fernsteuerung

Hama Bluetooth-Fernbedienung
Hersteller: Hama
Preis:

Wertung: 3 von 5 Sternen

Das Testgerät wurde freundlicherweise von Cyberport zur Verfügung gestellt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung