Apple Event: Was ist das große Ding, das Apple bisher verheimlichen konnte?

Sebastian Trepesch 3

Es könnte noch eine Neuerung auf dem Apple Event geben, mit der bislang noch keiner rechnet. Warum und um was es sich handeln könnte:

Die Neuerungen des iPhone-Events im September waren im Vorfeld weitgehend bekannt, unsere Prognosen trafen meist ins Schwarze. Die des Oktober-Events sind schon weniger sicher, entsprechend vorsichtiger gestalteten wir unsere Vorschau der Produkte:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Apple Event am 30. Oktober 2018: Diese Neuheiten erwarten wir.

Vermutlich haben wir ein Thema aber bislang komplett vergessen: Das Apple Event findet diesmal in New York statt, genauer gesagt: In der Brooklyn Academy of Music, im Howard Gilman Opera House. Ein Saal, der sicher ordentlich etwas hermacht, bei den Zuschauern vor Ort und vor den Bildschirmen mit dem Livestream.

Doch nichts bei Apple ist zufällig.

Das 9,7″ iPad von diesem Jahr erblickte in einer Schul-Aula das Licht der Welt. Tim Cook wollte das Produkt unter anderem als Werkzeug für Schüler und Schulen positionieren – und so präsentierte er es eben in einer Schule in Chicago. Nicht das einzige Beispiel, so gab es die iTunes-U-App, iBooks 2 und ähnliches im Guggenheim-Museum in New York.

Warum zieht Apple in die Brooklyn Academy of Music?

Apple Event mit musikalischem Fokus?

Nun, ein paar Möglichkeiten wollen wir in Erwägung ziehen, die einen kreativ-künstlerischen oder gar musikalischen Aspekt beinhalten:

  • Es könnte mal wieder etwas Neues zu Apple Music geben. Entweder wertet Apple den Dienst mit weiteren Inhalten oder besserer Audioqualität auf. Oder es gibt etwas gratis, und sei es nur ein Auszug wie bei Amazon. Getreu dem Motto: Geld wird mit Hardware verdient. Unsere Einschätzung: Weniger denkbar.
  • Macs sind bei Kreativen, darunter besonders auch Musikern und Musikproduzenten, recht beliebt. Apple könnte in der Präsentation von neuer Hardware besonders sie ansprechen, zum Beispiel in Verbindung mit einer neuen Version der Audiosoftware Logic Pro X und/oder GarageBand. Unsere Einschätzung: Denkbar!
  • Das neue iPad Pro will Apple (noch) stärker als Laptop-Ersatz positionieren. (Adobe hilft, eine ordentliche Photoshop-Version sei fürs nächste Jahr in Vorbereitung.) Die Profi-Software von Apple wartet auf eine Tablet-Adaption. Vielleicht stellt Apple ja erstmals Logic Pro X für das iPad Pro vor. Unsere Einschätzung: Denkbar!
  • Apple stellt neue AirPods vor – mit aktivem Noise Cancelling. Unsere Einschätzung: Weniger denkbar – sie kommen wohl erst im nächsten Jahr.
  • Apple stellt einen neuen HomePod vor. Unsere Einschätzung: Weniger denkbar, dazu wären bestimmt ein paar Details an Insider gelangt, die es ausgeplaudert hätten.
  • Spielt Musik keine Rolle bei den Produktneuheiten, könnte auch die künstlerische Seite eines Produktes Ausschlag für den Veranstaltungsort gegeben haben. Das iPad Pro mit einem neuen Apple Pencil – denkbar!
  • Die Brooklyn Academy of Music ist bekannt für herausragende Performance des Kulturangebots. Ein namhafter Tagungsort mit Flair und zentraler Lage – vielleicht doch unabhängig von den Produktvorstellungen gewählt? Denkbar.

Und dann gibt es ja noch das Motiv der Event-Einladung: Die meisten der zahlreichen Logos (Ausnahme oben), die abwechselnd das Event auf der Apple-Seite ankündigen, zeigen keine musikalische Seite. Sie könnten für die Vielseitigkeit eines Apple-Produktes stehen. Das iPad Pro mit Apple Pencil wäre ein möglicher Kandidat für diese Auszeichnung. Und doch könnte auch eine Andeutung für einen bunteren Streaming-Dienst versteckt sein.

Am Dienstag um 15 Uhr gibt es die Auflösung. Das Event könnt ihr in einem Livestream oder einem deutschsprachigen Liveticker mitverfolgen. Was erhofft ihr euch von den neuen Produkten? Nehmt an unserer Umfrage teil:

Wenn das nächste iPad Pro keinen Kopfhöreranschluss mehr bietet, ist das für dich schlimm oder ist es dir egal? Wie sieht es mit Lightning aus? Und möchtest du dir einen neuen Mac kaufen – oder lieber ein Auslaufmodell? Nimm an unserer Umfrage teil:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung