Burg Smartwatches: Die intelligenten Uhren, die auch Telefon sind (CES 2014)

Kamal Nicholas 2

Burg ist einer dieser Hersteller, die ich bisher überhaupt nicht kannte. Umso überraschter war ich deshalb auch, als wir zufällig auf der CES an deren Stand vorbei kamen und dort über gleich mehrere Android-Smartwatches stolperten. 

Burg Smartwach im kurzen Hands-On (CES 2014).
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

Angehalten sind wir an dem Stand vermutlich vor allem deshalb, weil uns das dortige Unternehmenslogo an irgendetwas erinnert hat.

Die Smartwatches von Samsung, Sony & Co. haben alle eines gemeinsam: Sie lassen sich zwar alle mittels Bluetooth mit dem eigenen Smartphone koppeln, um so auch Anrufe entgegenzunehmen, alleine vermögen sie über diese Fähigkeit allerdings nicht. Der Grund: Die fehlende SIM-Karte.

Genau in diesem Punkt unterscheidet sich das Unternehmen mit seinen verschiedenen Android-Smartwatches, die zwischen 99 und 499 Euro kosten. Allen ist gemeinsam, das sie mit einem Steckplatz für eine SIM-Karte ausgestattet sind, wodurch man mit ihnen ganz unabhängig von seinem Smartphone Telefonate führen, SMS schreiben und auf anderem Wege mit seinen Freunden und Bekannten in Kontakt treten kann.

Wir haben uns mal ein Exemplar kurz angesehen, leider war dieses nun ausgerechnet nicht mit einer SIM-Karte ausgestattet, aber ihr könnt euch ja wahrscheinlich vorstellen, wie das dann läuft.

Wir versuchen außerdem auch mal ein Testgerät ins Büro zu bekommen, damit wir uns etwas eingehender mit dem Produkt auseinander setzen können. Weitere Informationen zu den verschiedenen Modellen findet ihr auf der Seite des Herstellers. Aber a Achtung: Manche der Bilder sind etwas „befremdlich“.

watchphone-myfirst

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung