microSD-Karte mit 512 GB Speicher vorgestellt – zum stolzen Preis

Oliver Janko 6

Der nächste Schritt: Der hierzulande noch recht unbekannte US-Hersteller Microdia hat im Rahmen der diesjährigen Computex, Asiens größter IT-Messe, die erste microSD-Karte mit satten 512 GB Speicherplatz vorgestellt. Der Speicher mit der Größe eines Fingernagels hat seinen Preis: Rund 1.000 US-Dollar sind für die Speicherkarte fällig, für Otto Normalverbraucher kaum erschwinglich.

microSD-Karte mit 512 GB Speicher vorgestellt – zum stolzen Preis

Wer zuschlägt – die Karte soll ab Juli erhältlich sein –, darf sich dafür auf eine der schnellsten microSDXC-Karten am Markt freuen: 300 MB Daten lassen sich pro Sekunde übertragen, der Hersteller setzt auf den SD 4.0-Standard (UHS-II). Damit ist die Karte in der Lage, Daten rund dreißig Mal schneller zu schreiben und zu lesen als herkömmliche microSD-Speichermedien, so der Hersteller. Die Qualität hat aber auch ihren Preis: Für rund 1.000 US-Dollar, umgerechnet etwa 900 Euro, wechselt die „Xtra Elite“ getaufte Speicherkarte den Besitzer. Damit ist die Speichererweiterung erheblich teurer als die meisten momentan erhältlichen Smartphones. Zum Vergleich: Branchenführer SanDisk bietet 64 GB-Karten für rund 25 Euro aufwärts an.

Damit ist auch klar, an wen sich Microdia richtet: Professionelle Fotografen nennt der Hersteller als Zielgruppe, der reguläre Smartphone-Nutzer wird kaum eine solche Summer in eine Speicherkarte investieren, zumal die meisten Smartphones mit Karten dieser Größenordnung vermutlich ohnehin nichts anfangen können – wobei beispielsweise LGs G4 bis zu 2TB-Speicher verwalten kann. Stellt sich nur die Frage, welcher Profi-Fotograf mit einer Kamera arbeitet, die auf microSD-Karten setzt.

Die Entwicklung hin zu größeren microSD-Speichern war abzusehen, mit 512 GB dürfte auch noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht sein: Das SDXC-Format erlaubt bis zu zwei TB an zusätzlichem Speicher. Schon in den vergangenen Monaten versuchten die Hersteller von externen Speichermedien, sich gegenseitig zu übertreffen. Bislang führte SanDisk die inoffizielle Rangliste der microSD-Karten mit dem größten Speichervolumen an: Im Rahmen des MWC 2014 präsentierte der Branchenführer die erste Speicherkarte mit 128 GB-Volumen, im März dieses Jahres folgte eine 200 GB-Karte. Seitdem haben auch andere Hersteller 128 GB-Karten im Programm.

Quelle: CNET, Microdia @Facebook

SanDisk 128 GB microSD-Karte bei Amazon *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung