Zum mittlerweile neunten Mal kürt die Jury des Deutschen Computerspielpreises die besten Erzeugnisse der hiesigen Videospiel-Industrie. Nun stehen die Nominierten und potentiellen Gewinner der diesjährigen Verleihung in vierzehn Kategorien fest.

 

Deutscher Computerspielpreis

Facts 

Am 26. April findet im Berliner Westhafen erneut die Vergabe des deutschen Computerspielpreises statt. Nominiert sind 36 Spiele, die im Rahmen eines Verfahrens aus insgesamt 453 Einreichungen von der Jury herausselektiert wurden. Die Schirmherrschaft übernimmt - wie auch im vergangenen Jahr - die Bundestagsabgeordnete Dorothee Bär. Welche Spiele es diesmal in die engere Auswahl geschafft haben, erfährst Du hier.

Level Up: Deutscher Computerspielpreis mit höherem Preisgeld ausgestattet

Die nominierten Spiele in den 14 Preiskategorien

1. Bestes Deutsches Spiel (dotiert mit 110.000 Euro)

  • On Rusty Trails - Black Pants Studio, Berlin / Kassel
  • Portal Knights - Keen Games, Frankfurt am Main / 505 Games, Mailand
  • Shadow Tactics – Blade of the Shogun - Mimimi Productions, München / Daedalic Entertainment, Hamburg

Der Gewinner in der Kategorie „Bestes Deutsches Spiel“ erhält zusätzlich zum Preisgeld Medialeistungen im Gegenwert von 60.000 Euro.

2. Bestes Nachwuchskonzept
(dotiert mit insgesamt 90.000 Euro, 1. Platz 45.000 Euro, 2. Platz 30.000 Euro, 3. Platz 15.000 Euro)

  • DYO - Fabian Golz, Oliver Langkowski, Josia Roncancio, Ragnar Thomsen, Maximilian Warsinke (HTW Berlin)
  • Isometric Epilepsy - György János Droste, Juan Camilo Orjuela Lozano, Bálint Márk, Utz Stauder (TH Köln)
  • ViSP – Virtual Space Port - Timo Falcke, Sandro Heuberger, Ngoc Hoang Tran (HTW Berlin)

Die drei Preisträger in der Kategorie „Bestes Nachwuchskonzept“ erhalten zusätzlich zum Preisgeld Mentoring-Leistungen im Gegenwert von 30.000 Euro.

3. Bestes Kinderspiel (dotiert mit 75.000 Euro)

  • Fiete Cars - Ahoiii Entertainment, Köln
  • Portal Knights - Keen Games, Frankfurt am Main
  • She Remembered Caterpillars - Jumpsuit Entertainment, Kassel

4. Bestes Jugendspiel (dotiert mit 75.000 Euro)

  • 12 Orbits - Roman Uhlig, Darmstadt
  • Code 7 – Episode 0: Allocation - Goodwolf Studio, Bonn
  • Portal Knights - Keen Games, Frankfurt am Main

5. Beste Innovation (dotiert mit 40.000 Euro)

  • Fightlings - Thoughtfish, Berlin
  • Holocafé - Holocafé – Eberlei, Karger, Kreutz GbR, Düsseldorf
  • VR Coaster Rides and Coastality App - VR Coaster, Kaiserslautern

6. Beste Inszenierung (dotiert mit 40.000 Euro)

  • Future Unfolding - Spaces of Play, Berlin
  • On Rusty Trails - Black Pants Studio, Berlin / Kassel
  • Robinson: The Journey - Crytek, Frankfurt am Main

7. Bestes Serious Game (dotiert mit 40.000 Euro)

  • Debugger 3.16: Hack'n‘Run - Spiderwork Games, Vechta
  • Meister Cody – Namagi - Kaasa health, Düsseldorf
  • Orwell - Osmotic Studios, Hamburg

8. Bestes Mobiles Spiel (dotiert mit 40.000 Euro)

  • Galaxy on Fire 3 – Manticore - Deep Silver Fishlabs, Hamburg / Koch Media, Planegg
  • Glitchskier - Shelly Alon, Hamburg
  • Twisted Lines - Megagon Industries, Berlin / München

9. Bestes Gamedesign (dotiert mit 40.000 Euro)

  • On Rusty Trails - Black Pants Studio, Berlin / Kassel
  • Robinson: The Journey - Crytek, Frankfurt am Main
  • Shadow Tactics: Blades of the Shogun - Mimimi Productions, München / Daedalic Entertainment, Hamburg

10. Bestes Internationales Spiel (undotiert)

  • The Last Guardian - Sony Interactive Entertainment
  • The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Nintendo
  • Uncharted 4: A Thief's End - Sony Interactive Entertainment

11. Bestes Internationales Multiplayer-Spiel (undotiert)

  • 1-2-Switch - Nintendo
  • Battlefield 1 - Electronic Arts
  • Overwatch - Activision Blizzard

12. Beste Internationale neue Spielewelt (undotiert)

  • Battlefield 1 - Electronic Arts
  • The Last Guardian - Sony Interactive Entertainment
  • Uncharted 4: A Thief's End - Sony Interactive Entertainment

13. Sonderpreis der Jury
Keine Nominierungen. Mögliche Gewinner in dieser Kategorie werden erst bei der Gala am 26. April 2016 bekannt gegeben.

14. Publikumspreis
Das Voting zum Publikumspreis startet am 20. März 2017 auf www.deutschercomputerspielpreis.de/publikumspreis.

Die Hauptjurysitzung - Wer findet Gronkh?

Deutscher Computerspielpreis: Das sind die Gewinner des Jahres 2016

Falls Du wissen willst, welche Spiele und Entwickler im vergangenen Jahr groß abräumen durften, so möchten wir Dir den oben verlinkten Artikel als Lektüre nahelegen. Weitere Informationen zum Deutschen Computerspielpreis 2017 findest Du auf www.deutscher-computerspielpreis.de. Bis zur Preisverleihung am 26. April 2017 gibt es unter dem Hashtag #derDCP17 zudem regelmäßige Updates auf Twitter.