Heute Abend wurde in München der Deutsche Computerspielpreis 2016 verliehen. In insgesamt 14 Kategorien haben ganz vielfältige Spiele und Entwickler Preise abräumen können. Wir zeigen die Gewinner.

 

Deutscher Computerspielpreis

Facts 

Es war ein spannender Abend beim Deutschen Computerspielpreis – immerhin ging es hier wieder einmal darum, sich mit seinem Spiel oder seinem Studio einen Namen zu machen und einen Teil des Preisgeldes, das sich diesmal auf insgesamt 470.000 Euro belief, zu ergattern.

In insgesamt 14 Kategorien wurden sowohl der deutsche Nachwuchs, als auch bekannte Studios und gar internationale Spiele ausgezeichnet.

Das sind die Gewinner des Deutschen Computerspielpreis 2016

1. Bestes Deutsches Spiel

Anno 2205 - Launch-Trailer
  • Anno 2205 (Gewinner)
  • Deponia Doomsday
  • Shift Happens

2. Bestes Nachwuchskonzept

  • Cubiverse (Gewinner)
  • Leaves
  • Lost Ember

3. Bestes Kinderspiel

  • Blown Away
  • Fiete Choice (gemeinsamer Gewinner)
  • Shift Happens (gemeinsamer Gewinner)

4. Bestes Jugendspiel

  • Anno 2205
  • Deponia Doomsday
  • One Button Travel (Gewinner)

5. Beste Innovation

  • articy:draft 2.4
  • Carpe Lucem – Nutze das Licht
  • The Climb (Gewinner)

6. Beste Inszenierung

  • Dungeons 2
  • Neo Magazin Royale – Jäger der verlorenen Glatze
  • Typoman (Gewinner)

7. Bestes Serious Game

  • Die Skatinsel
  • In Between
  • Professor S. (Gewinner)

8. Bestes Mobiles Spiel

  • Assassin's Creed Identity
  • FREEZE! 2 – BROTHERS
  • Path of War (Gewinner)

9. Bestes Gamedesign

  • Card Crawl
  • Deponia Doomsday
  • Shift Happens (Gewinner)

10. Bestes internationales Spiel

  • Fallout 4
  • Rise of the Tomb Raider
  • The Witcher 3: Wild Hunt (Gewinner)

11. Bestes internationales Multiplayer-Spiel

  • Guitar Hero Live
  • Splatoon (Gewinner)
  • Star Wars Battlefront

12. Beste internationale neue Spielewelt

  • Bloodborne
  • Unravel
  • The Witcher 3: Wild Hunt (Gewinner)

13. Sonderpreis der Jury

Indie Arena Booth

14. Publikumspreis

The Witcher 3: Wild Hunt

Kristin Knillmann
Kristin Knillmann, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?