05. Cuphead

Wenn es dieses E3-Jahr ein Indie-Spiel gibt, das mit seiner Idee und seinem Look hervorsticht, dann ist das Cuphead. Auf den ersten Blick mehr Cartoon als Spiel, verinnerlicht Cuphead den typischen Stil der berühmten TV-Cartoons aus den 1930er-Jahren. Die wurden damals mit 24 Frames pro Sekunde animiert, was ihnen eine recht besondere, surreale Optik verpasste. Diesen Stil imitieren Entwickler Studio MDHR, indem sie jeden einzelnen Frame per Hand animieren. Arbeit, die sich vermutlich auszahlt, denn aktuell sieht kein Spiel so einzigartig aus wie Cuphead.

Offizielle Webseite von Cuphead

Das Gameplay von Cuphead erinnert an klassische Run-and-Gun-Shooter in 8- und 16-Bit, wie beispielsweise Contra. Dabei sollen die Level allerdings eher als Füllmaterial gelten, der Fokus liegt auf den Boss-Kämpfen mit abgedrehten Cartoon-Figuren und unterschiedlichen Fähigkeiten. Cuphead soll noch dieses Jahr erscheinen - erstmal exklusiv für die Xbox One.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
E3 2019: Die besten neuen Trailer im Überblick

04. The Last Guardian

6 Jahre hat es gedauert, bis wir nach der ersten Ankündigung von The Last Guardian bzw. damals noch Project Trico auf der E3 2009, endlich wieder was gehört haben. Ein verdammt langer Zeitraum, der inzwischen sogar dazu geführt hatte, dass niemand mehr so richtig damit rechnete, innerhalb der nächsten Jahre was Neues vom Spiel zu sehen. Umso größer die Überraschung und lauter das Gejubel, als Sony ihre diesjährige Pressekonferenz direkt mit einem neuen Video zu The Last Guardian eröffneten.

Im Gameplay-Trailer sehen wir den Guardian und seinen Schützling im direkten Austausch. Letzterer navigiert diverse Plattformen über gefährlichen Abgründen, während der Guardian seinem Namen entsprechend dafür zuständig ist, auf seinen Schützling aufzupassen. Stürzt dieser nämlich mal ab, wird er direkt vom Guardian gerettet - zum Beispiel, in dem dieser ihn mit dem Schnabel festhält oder ihm das Schwänzchen zum Auffangen hinhält.

Aktuell sieht es aus, als würden viele dieser Momente von The Last Guardian in Cutscenes gezeigt werden - was wir etwas schade fänden. Wie sich der „Nachfolger“ zu ICO und Shadow of the Colossus dann wirklich spielt, werden wir wohl erst 2016 rausfinden. Bis dahin gilt The Last Guardian aber auf jeden Fall als der Titel, der den Spielern in diesem Jahr wieder Hoffnung auf vergessene Projekte gegeben hat. Hust, Half-Life 3, hust.

03. Horizon: Zero Dawn

Horizon: Zero Dawn hat uns auf der diesjährigen E3 die Hoffnung zurückgegeben, dass es noch gute Neuankündigungen geben kann. Der Hype ist ähnlich groß wie damals, als Watch_Dogs angekündigt wurde. Bleibt zu hoffen, dass Guerrilla Games (Killzone) mit ihrer neuen Franchise mehr Erfolg haben werden als der Ubisoft-Titel. Wir können das an dieser Stelle natürlich noch nicht wissen, dennoch haben wir Horizon: Zero Dawn in dieser Liste so weit oben platziert, weil von Konzept bis Ausführung zumindest in der Präsentation auf der E3 alles stimmte.

5 Dinge, die du über Horizon wissen musst!

Gemeinsam mit Maschinen-Jägerin Aloy durchstreift ihr die post-apokalyptische Welt von Horizon: Zero Dawn, macht mitsamt Pfeil, Bogen und Ropecaster taktisch Jagd auf wuchtige und cool designte Roboter; erledigt Rollenspiel-typisch diverse Quests und verständigt euch über Dialog-Bäume voller moralischer Entscheidungen. Das alles in einer Welt, die frei erkundbar sein soll. Das klingt fast zu schön um wahr zu sein. Ob's das auch wird, erfahren wir 2016.