Wenn die E3 2018 langweilig wird, könnten auf Gamer dürre Zeiten warten

Lisa Fleischer

Die E3 2018 findet schon in einer Woche statt. In unserer Redaktion wird deshalb schon heiß darüber spekuliert, ob die E3 zahlreiche Überraschungen für uns bereit halten oder langweilig wird. Tritt letzteres ein, könnte die nächsten Monate für Gamer richtig mau werden. Was die E3 überhaupt ist, das zeigt dir der folgende Trailer.

E3 2018 – Das erwartet dich auf der riesigen Gaming-Messe.

Wie in jedem Jahr gehen der E3 auch dieses Mal zahlreiche Leaks voraus. Nachdem Händler Walmart zahlreiche E3-Spiele auf der eigenen Seite viel zu früh veröffentlichte, kündigte Bethesda Rage 2 an. Dass Electronic Arts an Battlefield V und Konkurrent Activision an Call of Duty: Black Ops 4 arbeitet, wissen wir auch schon seit einiger Zeit. Und The Pokémon Company lüftete Ende Mai endlich das Geheimnis um die eigene Zukunft: Mit Pokémon Quest sowie mit Pokémon: Let’s Go, Pikachu und Let’s Go, Evoli erscheinen noch in diesem Jahr gleich drei neue Pokémon-Spiele.

Und natürlich werden auf der E3 auch wieder zahlreiche Spiele behandelt, die schon vor einiger Zeit angekündigt wurden. Als so gut wie sicher gilt, dass Ubisoft wieder Beyond Good & Evil 2 im Gepäck hat, auf der Sony-Pressekonferenz werden sicherlich Death Stranding und The Last of Us 2 eine Rolle spielen und bestimmt sehen wir auch neues Material zum Final Fantasy 7-Remake und zu Kingdom Hearts 3.

Hat es da überhaupt noch Platz für Überraschungen? Glaubt man den vorab geleakten Ablauf-Plänen von Sony und Nintendo, ist das nicht wirklich der Fall. Natürlich: Die ein oder andere etwas kleinere Überraschung wird es sicherlich geben, so vollgepackt wie während der E3 2016 scheinen die Pressekonferenzen in diesem Jahr allerdings nicht zu sein, da sind sich zumindest meine Kollegen sicher.

Dürre Zeiten für Gamer?

Das könnte dürre Zeiten für Gamer nach sich ziehen. Schließlich ist aktuell kaum etwas für die zweite Hälfte von 2018 angekündigt worden, Spiele mit einem konkreten Release-Datum in 2019 fehlen noch fast völlig. Momentan sieht es so aus, als würden pro Monat gerade mal zwei bis drei Top-Titel erscheinen – wenn überhaupt.

Im August 2018 zum Beispiel erscheinen mit State of Mind, Yakuza Kiwami 2 und PES 2019 nur Titel, die eine recht kleine Zielgruppe haben. Im Oktober kommen zwar das neue Call of Duty und Battlefield sowie Red Dead Redemption 2 auf den Markt, dafür fehlen in dem Monat kleinere Titel.

Natürlich hat noch nicht jedes Spiel, das schon angekündigt wurde, ein Release-Datum. So ist es durchaus möglich, dass auch noch The Last of Us 2 und Kingdom Hearts 3 2018 erscheinen. Sie könnten jedoch die Ausnahme sein, ist es doch recht unwahrscheinlich, dass Spiele wie Cyberpunk 2077, Final Fantasy 7 oder Death Stranding noch in diesem Jahr erscheinen. Und selbst das vor zwei Jahren angekündigte Days Gone und das im letzten Jahr vorgestellte Anthem sollen erst 2019 auf den Markt kommen.

Was du tun kannst, wird 2018 wirklich mau

Trifft die Meinung meiner Kollegen ein und wird die E3 2018 tatsächlich langweilig, sollten wir uns einen Notfallplan für die zweite Hälfte von 2018 zurecht legen. Ich habe da drei Tipps für dich.

1. Pile of Shame abarbeiten

Sollten in diesem Jahr tatsächlich kaum neue Top-Spiele erscheinen, wäre das die perfekte Gelegenheit, den eigene Pile of Shame anzugehen. Sicherlich hast auch du Spiele, die du dir vor einer halben Ewigkeit über Steam oder den PlayStation-Store gekauft, seitdem aber nicht mehr angefasst hast. Bei mir liegen noch Unravel und Rime unangetastet auf der Festplatte, außerdem wollte ich eigentlich schon vor langer Zeit Watch Dogs 2 weiterspielen. Es würde mir also tatsächlich recht kommen, erscheinen 2018 nicht allzu viele Spiele. Dann habe ich nämlich endlich Zeit, den kleinen Schätzen nachzugehen.

2. Endlich an Zeitfresser wagen

MMOs, Battle Royale-Spiele und Mobile-Games sind bekanntlich darauf ausgelegt, dass du sie regelmäßig spielst – wahre Zeitfresser also. Im Alltag traue ich mich deshalb kaum, mit einem solchen Spiel anzufangen, kommt es mir doch wesentlich produktiver vor, meinen Fokus auf Story-Spiele zu legen. Wer weiß, vielleicht kann ich dabei sogar etwas lernen, wie zuletzt bei Detroit: Become Human. Erscheinen weniger große Story-Spiele, hätte ich endlich keine Scheu mehr, mich in Zeitfressern zu verbeißen – und könnte endlich zahlreiche Stunden in Fortnite verbringen, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen.

3. Anderen Hobbys widmen

Ich weiß, auf einer Gaming-Seite wirkt solch ein Punkt fast schon fehl am Platz. Hier soll es doch schließlich um Games gehen. Wie ich hast aber sicherlich auch du Hobbys, die du zugunsten von Videospielen seit einiger Zeit links liegen lässt. Sollte die zweite Hälfte von 2018 tatsächlich nur wenige neue Spiele für uns bereit halten, warum lässt du diese Hobbys nicht einfach wieder aufleben? Ich habe da ja schon große Pläne: Endlich wieder mit dem Nähen anfangen, mich meiner Brettspiel-Sammlung widmen – oder mich noch einmal an der japanischen Sprache versuchen.

Meine Hoffnung: Die E3 2018 wird der Hammer

Ich persönlich denke jedoch, dass keiner der drei Notfall-Pläne nötig sein wird. Schließlich würde sich die Spiele-Branche damit selbst ins Fleisch schneiden. Denn ohne neue Spiele hätte sie auch deutlich weniger Gewinne zu verzeichnen. Und das würde die Branche bei der aktuellen Größe wohl kaum gut verkraften. Wie in jedem Jahr wird also auch auf dieser E3 2018 wieder ordentlich geliefert.

Mich erinnert die aktuelle Situation ja stark an die E3 2016. Vor der Messe hatte kaum einer damit gerechnet, wirklich Großes auf der Messe zu sehen. Schon zuvor waren einige Spiele geleakt worden, andere Publisher hatten noch Langzeitprojekte in der Pipeline. Umso überraschender war es, dass Sony auf der eigenen Pressekonferenz mit God of War, Death Stranding, dem Crash Bandicoot-Remaster, Days Gone und Spider-Man gleich mehrere, große Neuankündigungen bot.

Diese Spiele sind auf jeden Fall auf der E3 2018 dabei:

Bilderstrecke starten
18 Bilder
E3 2018: Alle bislang bestätigten Spiele.

Genauso wird es sicherlich auch in diesem Jahr wieder sein. Wenn Sony nicht liefert, dann eben ein andere Publisher, vielleicht ja sogar Microsoft, die in Vergangenheit immer wieder darauf hinwiesen, dass sie wieder verstärkt an eigenen Titeln arbeiten wollen.

Was erwartest du von der diesjährigen E3? Denkst du, die Ankündigungen in diesem Jahr werden eher langweilig oder bist du auch der Meinung, dass die Publisher liefern müssen, wollen sie in diesem Jahr Gewinn machen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Harry Potter - Wizards Unite: Zauberenergie farmen und dauerhaft erhöhen

    Harry Potter - Wizards Unite: Zauberenergie farmen und dauerhaft erhöhen

    Zauberenergie ist die wichtigste Ressource in Harry Potter: Wizards Unite. Nur wenn ihr welche habt, könnt ihr findbare Gegenstände einfangen oder Kämpfe in der Festung bestreiten. Doch leider ist sie schnell verbraucht. Wir zeigen euch deshalb, wie ihr am besten Zauberenergie farmen könnt und sie dauerhaft erhöht.
    Christopher Bahner
  • Fortnite: Strandball springen lassen - Fundorte auf der Karte

    Fortnite: Strandball springen lassen - Fundorte auf der Karte

    Im Event „14 Tage Sommer“ sollt ihr in Fortnite Battle Royale unter anderem einen riesigen Strandball in unterschiedlichen Matches springen lassen. Insgesamt gibt es drei Strandbälle auf der Karte zu finden und wir zeigen euch alle ihre Fundorte auf der Karte.
    Christopher Bahner
  • One Punch Man: A Hero Nobody Knows

    One Punch Man: A Hero Nobody Knows

    Bandai Namco Entertainment kündigt „One Punch Man: A Hero Nobody Knows“ an, das Action-Fighting-Game basiert auch dem gleichnamigen Manga „ONE PUNCH MAN“. Der Held der Geschichte ist Saitama, einer Kämpfer, der die stärksten Gegner mit nur einem Schlag ins Land der Träume schicken kann. An dieser Stelle sammeln wir alle Infos, News und Trailer zum Spiel.
    Achim Truckses
* Werbung