Die EM 2016 hat Island weltberühmt gemacht. Überall haben die Exil-Isländer auf sehr sympathische Weise gefeiert und Àfram Ìsland! ist inzwischen wohl jedem ein Begriff. Leuten, denen Fußball bislang ganz egal war, sind nun Island-Fans und das ist gut so. Aber Island hat nicht nur eine beeindruckende Mannschaft, sondern auch eine Burger-Webcam zu bieten. Um die soll es jetzt gehen. 

 

EM 2016

Facts 
EM 2016

Nach der ökonomischen Krise in Island hatte sich McDonald`s entschieden, alle Filialen auf der Insel zu schließen. Den Isländern hat dies nicht allzu viel ausgemacht, das Angebot passte sowieso nicht in ihre Diät aus Skyr, Heidelbeeren und angefaultem Hai - eine Ernährungsweise, die womöglich für die sehr hohe durchschnittliche Lebenserwartung der Bewohner des Landes ursächlich ist.

Islands letzter Burger - weltweit live zu sehen

Am Tag vor der endgültigen Schließung, dem 30. Oktober 2009, ist einer der Bewohner aber trotzdem nochmal hingegangen. Hjörtur Smárason kaufte den letzten Burger Islands - nicht um ihn zu verzehren, sondern um ihn aufzuheben und so packte er ihn in der Original-Verpackung auf ein Regalbrett in der Garage. Nach drei Jahren öffnete er das Fast-Food-Tütchen erneut, um danach zu sehen.

Wie einige vielleicht wissen, verwesen McDonald`s Produkte nicht - ihr könnt dies selbst zuhause ausprobieren - und so fand er den Burger so vor, wie an diesem Tag im Oktober, als er ihn gekauft hatte. Er verbrachte das gute Stück in das Nationalmuseum von Island und dort wurde das Brötchen fachgerecht ein Jahr lang gelagert.

Seit einiger Zeit könnt ihr den vielleicht doch noch kommenden Verfall des Burgers aus dem Oktober 2009 mithilfe einer Webcam dauernd beobachten. Allerdings ist das nicht ausgesprochen spannend. Eventuell genügt es auch, einmal im Jahr einzuschalten.

Echten Burger in Island sehen - eine Reise mit Höhepunkt

Die Webcam befindet sich im Bus Hostel Reykjavik, wo es sicher noch deutlich spannendere Dinge als den Burger zu sehen gibt. Isländer sind übrigens auch überaus gastfreundlich. Als die Regierung verkündete, dass sie 50 Flüchtlinge aufnehmen wolle, haben sich 12.000 Familien gemeldet, und ihre Bereitschaft angemeldet, jemanden zu beherbergen.

Hier geht`s zu Islands letztem Burger im Live-Stream

Und wer jetzt Lust auf isländische Burger hat und in der Nähe von Berlin ist, sollte unbedingt einen solchen bei Tommi`s Burger Joint - mit echt schottischem Rind - probieren!

Bilder: Via Shutterstock.com / Miro Novak & ATGImages / Shutterstock.com

Quiz: Kennst du die Sternstunden der Apple-Keynotes?