Eurovision Song Contest: Wer gewinnt 2014?

Sebastian Trepesch

Heute, 10. Mai 2014, ist es soweit: Der große Zirkus „Eurovision Song Contest“ um den besten Song wird ausgetragen. Einen sicheren Gewinner können wir natürlich nicht prognostizieren. Ein paar Favoriten haben sich aber herauskristallisiert.

Eurovision Song Contest: Wer gewinnt 2014?

Update: Der Gewinner des Eurovision Song Contest 2014 ist gewählt, alle Infos zum ESC-Ergebnis findet ihr hier: ESC 2014 (mit Videos).

Wenn es nach den deutschen Musikkäufern geht, sollen die gewinnen, die man im Fußball als Erzfeinde ansieht: die Niederlande. Dies lassen zumindest die Download-Zahlen im iTunes Store vermuten. In der Beliebtheitsskala des Albums „“ steht der Song Calm after the Storm von The Common Linnets ganz oben.

Die Niederländer gewinnen also den Eurovision Song Contest 2014 – oder?

Moment mal. Einerseits rangieren noch andere Titel in der Beliebtheitsskala ganz oben, nämlich Rise Like a Phoenix von Conchita Wurst, für Österreich. Der schwedische Titel Undo von Sanna Nielsen hat dieser Aufstellung nach ebenfalls eine Chance. Andererseits haben natürlich auch die anderen Länder bei der Abstimmung ein Wörtchen mitzureden, und nicht nur Einkäufer im deutschen iTunes Store.

Das Ergebnis wird durch Telefonabstimmung und Jurywertung ermittelt. Samstag Nacht steht der Sieger fest – natürlich halten wir euch auf dem Laufenden.

Sieger der „Eurovision Song Contest“-Halbfinals

In zwei Halbfinals diese Woche wurden die ersten Vorentscheidungen getroffen. 20 der dort angetretenen 31 Länder kamen weiter. Sie sind sozusagen alle Sieger der Halbfinals – die genaue Punktewertung blieb unter Verschluss. Aus den Vorveranstaltungen können also noch keine Favoriten für das Finale abgeleitet werden.

Wir können aber Verlierer nennen: Nicht auf der großen Bühne stehen heute unter anderem die Künstler von Lettland, Albanien, Belgien, Portugal, Israel und Irland – sie sind ausgeschieden.

Deutschland und fünf andere Länder waren übrigens von vornherein für das Finale gesetzt und nahmen deshalb nicht an den Halbfinals teil.

YouTube-Aufrufe verraten Favoriten des Song Contest 2014

Die Videoaufrufe auf YouTube sprechen eine deutliche Sprache, welche Bands des Song Contests 2014 bei der Internetgemeinde ankommen und welche nicht. Viele Titel wurden um die 50.000 Mal angesehen. Es gibt aber Songs, die deutlich öfters gespielt wurden. Hierzu zählen die Titel von:

  • Russland (Tolmachevy Sisters), rund 622.000 Aufrufe,
  • Österreich (Conchita Wurst), rund 550.000 Aufrufe,
  • Armenien (Ara MP3), rund 474.5000 Aufrufe,
  • Niederlande (The Common Linnetts), rund 303.000 Aufrufe.

Die fünf großen Länder, unter anderem Deutschland, können in diese Auflistung mangels vergleichbarer Videos leider nicht einbezogen werden. Übrigens wurden die Songs des ersten Halbfinales deutlich häufiger aufgerufen als des zweiten – schließlich stehen sie auch schon länger online.

Es kann am Samstag also durchaus zu Überraschungen kommen. Wer diesen Zirkus ansehen möchte, schalte spätestens um 21 Uhr das erste Programm (ARD) ein oder wähle einen Live-Stream für den Eurovision Song Contest.

Zur Einstimmung der deutsche Titel, Elaiza mit Is It Right:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung